Traumhaftes Superbike: Ducati 1199 S So könnte die Rossi-S-Version aussehen

Sie ist noch nicht offiziell angekündigt, aber aufschlussreiche Fotos eines seriennahen Prototyps offenbarten bereits viele Details von Ducatis kommendem Supersportler für das Modelljahr 2012. MOTORRAD zeigt eine mögliche S-Variante der Ducati 1199 im Valentino Rossi-Design.

Foto: Kar Lee

Trotz strengster Geheimhaltung gelang es einem unbekannten Paparazzo, mehrere Fotos eines quasi serienreifen Prototyps der neuen Supersport-Ducati zu schießen. Weil "Motociclismo" von Ducati aufgefordert wurde, die Veröffentlichung zu unterlassen und über deren Rechtmäßigkeit noch diskutiert wird, gibt der Chefredakteur die originalen Fotos nicht heraus, deshalb behelfen wir uns mit einer Computerretusche.

Umständlich, aber authentisch. "Ganz neuer Motor und unsichtbarer Rahmen", titelten die italienischen Kollegen, und sie haben damit den Kern der neuen Ducati treffend beschrieben. Denn wie nach dem Patent einiger Ducati-Ingenieure auf die MotoGP-Rennmaschine Desmosedici GP08 zu erwarten war, besitzt die Neue keinen Rahmen im eigentlichen Sinn, sondern nutzt das gleiche Prinzip wie die MotoGP-Rennmaschinen. Ein äußerst stabil und verwindungssteif ausgeführter Motor - hier ein 1200er-V2 statt eines 800er-V4 - wird mit einem Monocoque von eben- solcher Qualität verschraubt, wenn man so will einer mittragenden Airbox, die auch den Lenkkopf aufnimmt.

Anzeige

Die Leistung des nunmehr gleitgelagerten Motors soll laut neuester Ansage 200 PS betragen. Ein Ducati-Mitarbeiter berichtete, für diese PS-Ausbeute habe man allerlei Teile aus sehr speziellen Materialien benötigt. Titanventile, Titanpleuel und vielleicht sogar Stahlkolben? Technik-Freaks dürfen sich auf imposante Leis­tungs­teile und originelle Details freuen. Vielfältige Elektronik und unterschiedliche Fahrmodi des Motors inklusive.

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel