Triumph Sprint ST: Gebrauchtberatung (Archivversion) Ältere Alternative

MOTORRAD nahm ein zweites Angebot in Augenschein: eine 1999er-Sprint mit 20000 Mehrkilometern. Die Ersparnis gegenüber der zwei Jahe jüngeren ST: 1900 Euro.

Das Motorradzentrum Gerhard Mörk in Leonberg-Höfingen hat die Marken Buell, Cagiva, Ducati, Moto Guzzi, MV Agusta und Triumph im Programm. Logisch, dass zur Finanzierung des neuen Favoriten die alte Maschine in Zahlung genommen wird. Auf einen Telefonanruf bestätigt Verkäufer Ulli Bauhofer, dass das Internetangebot einer ST zu 6790 Euro zu besichtigen sei.Die rote ST, Zulassungsdatum 9/1999, ist zweieinhalb Jahre älter als die von Motorcity und hat 28645 Kilometer auf der elektronischen Anzeige. Als der Fotograf die ersten Bilder schießt, wird Inhaber Gerhard Mörk auf uns aufmerksam. Er moniert, dass er von unserem Besuch nicht informiert worden sei. Man merkt, dass ihm die Präsentation der fünf Jahre alten Maschine ohne letzten Check gar nicht recht ist. Wir verweisen auf unsere telefonische Verabredung und inspizieren trotz angespannter Stimmung weiter.Was auf die Schnelle auffällt: Die Metzeler ME Z4-Bereifung hat noch zirka 70 Prozent Profil, den sichtbaren Motorteilen und den Auspuffkrümmern sieht man zwar Gebrauchtspuren an, aber Öllecks oder gröbere Oberflächenmacken sind nicht auszumachen. Auch das Verkleidungsunterteil hat keine Schmorspuren von heißen Krümmern. Vielleicht könnten für penible Käufer die Aluteile von Rahmen und Schwinge sowie der Serienschalldämpfer mit zeitaufwendiger Pflege noch verheißungsvoller glänzen. Aber im Großen und Ganzen ist die Preisvorstellung von 6790 Euro in Ordnung. Gut, die Banjo-Anschlüsse der Bremsanlage zeigen Korrosionsspuren. Herr Mörk wäre sicher bereit gewesen, im Zuge eines realen Verkaufsgesprächs mit sich handeln zu lassen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel