69 Bilder
Triumph Tiger Explorer XCa.

Triumph Tiger Explorer (2016) XC, XCa, XCx, XR, XRt und XRx

Triumph aktualisiert und erweitert zum Modelljahr 2016 seine Tiger Explorer-Familie auf sechs Modellvarianten namens XC, XCa, XCx, XR, XRt und XRx. Sortieren wir den Buchstaben-Dschungel mal ein wenig.

Buchhalterseelen und die Modell-Datenbank-Sortierer schlagen synchron die Hände über den Köpfen zusammen: Müssen es im Modelljahr 2016 wirklich sechs Modellbezeichnungen für Varianten der Triumph Tiger Explorer sein? Hätte man das den Kunden nicht auch irgendwie als kostenpflichtiges Zubehör begreiflich machen können? Oder als Zubehörpakete wenigstens? Lassen Sie uns das mal genauer anschauen.

Alle Triumph Tiger Explorer treibt der bekannte und bewährte 1215-cm³-Dreizylindermotor an. Über einen Kardan gelangen Drehmoment und Leistung ans Hinterrad. Brembo Monobloc-Zangen kümmern sich am Vorderrad um die Verzögerung und werden dabei von einen Antiblockiersystem unterstützt. Eine Berganfahrhilfe ("Hill Hold Control") erleichtert den Start auf steilen Wegen, was speziell mit Sozius und Beladung ein Vorteil sein dürfte.

Ganz grob trennen sich die Varianten in die XR- und die XC-Reihe; XR steht für "Cross Road", XC für "Cross Country" - womit die grundsätzliche Ausrichtung in puncto Asphalt- bzw. Schottertauglichkeit beschrieben ist.

Die Unterschiede im Detail

  • Die XR-Varianten stehen auf Gussrädern;
    die XC-Varianten auf Drahtspeichenrädern.
  • XC und XR haben ein einstellbares Dämpfungssystem von WP;
    XCx, XCa, XRx und XRt haben die elektronisch einstellbare Triumph Semi Active Suspension (TSAS)
  • XC und XR haben ABS und Traktionskontrolle;
    XCx, XCa, XRx und XRt haben ein kurvenoptimiertes ABS, Traktionskontrolle, fünf Fahrmodi
  • Alle Varianten haben einen elektrisch verstellbaren Windschild;
    bei XCa und XRt kommt die größere Touring-Scheibe zum Einsatz.
  • Für XCx und XRx ist eine niedrigere Variante mit kürzeren Federwegen und abgepolsterter Sitzbank erhältlich.

Darüber hinaus verrät der Pressetext, dass je nach Modellvariante serienmäßig oder gegen Aufpreis folgende Features verfügbar sind:

  • Bordcomputer bzw. erweiterter Bordcomputer
  • Tempomat
  • Reifendrucküberwachungssystem
  • Wegfahrsperre
  • 12-V-Steckdose/n sowie 5-V-USB-Dose
  • Griff- und Sitzheizung
  • Handprotektoren
  • Ölwannenschutz aus Kunststoff oder Leichtmetall
  • Nebelscheinwerfer
  • Gefräste Fußrasten
  • Koffersatz

Zu den Preisen liegen noch keine Informationen vor. Die wesentlichen technischen Daten vom Vorjahr dürften weiterhin Gültigkeit behalten - auch hier gibt es doch keine detaillierten Update-Notizen.

    Anzeige

    Themenseiten

    Artikel teilen

    Aktuelle Gebrauchtangebote

    Alle Artikel