Triumph TT 600

Ausgerechnet zwischen dem GSX-R-R6-Power-Duo ist die Triumph TT 600 an der Reihe. Bei dem Umfeld schmerzt der Leistungsmangel der Britin natürlich besonders. Trotzdem oder gerade deshalb hat es mir richtig Spaß bereitet, meinen japanischen Kollegen, der sich gerade mit der GSX-R verbremst hat (wahrscheinlich Hinterrad versetzt), zu packen. Es spielt praktisch keine Rolle, welche Sitzhaltung du einnimmst, ob viel oder wenig Hanging off, ein Schräglagenwechsel erfordert nahezu keinen Kraftaufwand, es reicht schon die Blickrichtung zur Richtungsvorgabe aus. Dazu gibt’s reichlich Bodenfreiheit und Kurvenstabilität. Du hast das Gefühl, dass du deine Linienwahl selbst nach der Kurve noch korrigieren kannst. Dafür musst du leider vor der Kurve schon wieder am Gas hängen oder, besser noch, beim Bremsen erst gar nicht vom Gas gehen. Denn ohne Drehzahl tut sich bei der TT nicht viel.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote