Umbau: Steffano-Ducati Café9 Italienischer Café Racer aus Amerika

Die US-Bikeschmiede Steffano Motors hat die Café9 entwickelt, die auf einer Ducati 999 basiert und trotzdem gut aussieht. Für einen Preis ab 30000 US-Dollar ist das allerdings auch nicht zu viel verlangt.

Foto: Wing
Der Amerikaner Robert Steffano umarmt seine Ducati Café9.
Der Amerikaner Robert Steffano umarmt seine Ducati Café9.
Anzeige
Foto: Wing
Das Herztstück der 999.
Das Herztstück der 999.

Nachdem Robert Steffano in seinem kalifornischen Acme Rocket Bike Shop die Ducati 999 gestrippt hatte, verlegte er die Batterie unter die Sitzbank. Die Bank wird von einem Aluminiumhilfsrahmen gehalten und ist aus Rochenleder gefertigt. Die am Rahmen montierte Karbonfaser-Verkleidung enthält die zwei Scheinwerfer der 999.

Den großen Auspufftopf jedoch ersetzte Steffano durch eine schön geformte Aluminiumanlage. Öhlins-Federelemente statt Showa kommen bei dem 170 Kilogramm leichten Bike zum Einsatz, das auf Aluminiumrädern von PVM rollt. Ein höherer Lenker und tiefergelegte Fußrasten sorgen für Komfort.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote