Intermot: Updates und neuer Motor bei Yamaha Jorge Lorenzo enthüllt neuen Dreizylinder-Motor von Yamaha

Yamaha präsentierte auf der Intermot in Köln technische Updates, einige Facelifts und ein neues Farbkonzept. Mit von der Partie war auch Yamaha-MotoGP-Star Jorge Lorenzo.

Anzeige
Foto: Yamaha

Frei nach dem Motto "Frauen und Kinder zuerst", holte Yamaha bei der Pressekonferenz auf der Intermot zunächst die Kleinsten der Yamaha-Familie auf die Bühne: Die neue Generation des 50-Kubik-Rollers Aerox R. Neben der verkleideten R-Version rollte auch ein Version mit unverkleidetem Lenker auf das Podest, die von Yamaha den Namenszusatz "Naked" spendiert bekommt.

Anzeige
Foto: fact

Nach den Rollnern kamen dann die Motorräder zum Vorschein. Bei den Sport-Tourern zeigten die Japaner die überarbeiteten Versionen der FJR 1300 A und AS. Neben neuen LED-Blinkern, modifiziertem Scheinwerfer und einem neu gestaltetem Cockpit kommt die neue FJR mit einer neuen Verkleidung um die Leuchten und mit neuen Seitenteilen.

An technischen Neuerungen bringt die FJR ein verfeinertes Sportfahrwerk, eine neue Traktionskontrolle, einen Tempomat und ein weiterentwickeltes automatisiertes Schaltgetriebe mit. Zudem bekam sie als erstes Großserienmotorrad von Yamaha ein elektrisch einstellbares Fahrwerk.

Foto: Yamaha

Im Bereich der Allrounder präsentierte Yamaha einige kleine Änderungen an den XJ6-Modellen. Am auffälligsten sind dabei die neu gestaltete Seitenabdeckung und das leicht veränderte Scheinwerfergehäuse. Das Cockpit erstrahlt ab 2013 mit LED-Beleuchtung und die Blinker bekommen eine Klarglasabdeckung. Bis auf das veränderte Seitenteil finden sich alle Neuerungen auch bei den Diversion- und Diversion-F-Modellen wieder.

Neben den Detailveränderungen wurde auch das neue Schwestermodell XJ6 SP präsentiert. Auf Basis der XJ6 verfügt die SP-Version allerdings nur über einige zusätzliche Komponenten in Carbon-Optik. Die Technik entspricht den übrigen XJ6-Varianten.

Foto: Yamaha

Neue Blinker mit Glasabdeckung gibt es im kommenden Modelljahr auch für die Fazer und FZ8. Um neben der Optik auch den Sound aufzuwerten stattet Yamaha alle Modelle zudem mit einen komplett neuen Endschalldämpfer aus. Mit Hilfe von elektrionisch einstellbaren Feder-Elementen vorn und hinten soll der Fahrer die Möglichkeit haben, das Fahrwerk auf die jeweilige Beladung einzustellen und auf unterschiedliche Straßenverhältnisse abzustimmen.

Foto: fact

Außerdem wurde ein neues Farbkonzept vorgestellt, dass sich ab 2013 beinahe durch die gesamte Modellpalette zieht. Erhältlich im neuen "Race Blu" sind: YZF-R1, YZF-R6, YZF-R125, Fazer 8 ABS, FZ 8 / ABS, XJ6 Diversion F ABS, XJ6 Diversion ABS und XJ6 ABS.

Zum Abschluss der Präsentation enthüllte Senior Executive Officer Kunihiko Miwa zusammen mit MotoGP-Fahrer Jorge Lorenzo einen neuen Dreizylinder-Motor. Als Basis dient das Crossplane-Konzept aus der Werksrennmaschine YZR-M1 und dem Supersportler YZF-R1. Wo genau der neue Motor zum Einsatz kommt, wurde bislang aber noch nicht bekannt gegeben.

Alle Motorrad-Neuheiten 2013 in der Übersicht

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote