Vespa in Rom: Erfahrungen mit der neuen Vespa GT (Archivversion) Der Roller und Roma

Auf den Geschmack gekommen? Es muss ja nicht gleich die neue Vespa sein. Vielleicht erst mal einen der Filme angucken. Oder drei Tage Rom planen und den Roller mieten.

Die aktuelle Version des Rollers, die Vespa GT, gibt es als 125 L mit 15 PS starkem Einzylinder-Viertakter, der der 200 L leistet 20 PS. Die Preise liegen bei 3660 beziehungsweise 3890 Euro.Wer sich für die Filme interessiert, muss für die DVDs je 20 Euro anlegen: »La Dolce Vita«, Italien 1960. Mit Marcello Mastroianni, Anita Ekberg, Lex Barker; Regie: Federico Fellini. 178 Minuten. »Ein Herz und eine Krone«, USA 1953. Mit Audrey Hepburn, Gregory Peck; Regie: William Wyler. 118 Minuten. Weitere Infos und Anekdoten zum Thema bietet das Buch von Tullio Kezich: »Fellini«, erschienen im Diogenes Verlag, Zürich 1989. Es kostet rund 35 Euro.Einen Rollerverleih in Rom betreibt zum Beispiel die Firma Happy rent, Via Farini, Telefon 0039/06/4818185; www.happyrent.com. Roller sind ab 33 Euro, Motorräder ab 119 Euro pro Tag zu haben. Scooterhire in der Via Cavour 80 A, Telefon 0039/06/4815669, verlangt pro Tag ab 20,50 Euro für den Roller und ab 80 für Motorräder; www.scooterhire.it. Bei Eco-move rent in der Via Marghera 47/d, Telefon 0039/06/44704518, kosten Roller ab 20,60 Euro pro Tag; www.ecomoverent.com.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote