10 Bilder

Vespa 946 auf der Eicma Roller-Neuheit: Vespa 946 im Retro-Design

Auf der Mailänder Messe des letzten Jahres stellte der italienische Rollerbauer Piaggio den Prototypen zur Diskussion, dank der großen Zustimmung geht die neue Vespa mit dem ausgefallen Design nun in Produktion und wird im Frühjahr auf den Markt kommen. Sie heißt 946, eine Reminiszenz an das Jahr 1946, in dem die allerste Vespa entstand.

Optisch orientiert sich die Vespa 946 ebenfalls an vergangenen Zeiten, setzt aber auf modernste Technik. So wird die traditionelle Blechkarosserie durch Aluminium-Komponenten aufgewertet, was unter anderem für den Lenker und das vordere Schutzblech gilt. Für ein stabiles Fahrverhalten stehen die vergleichsweise großen Zwölf-Zoll-Räder. Das serienmäßige Sicherheitspaket ist vom Feinsten: Die neue Vespa bringt sowohl ABS als auch eine Traktionskontrolle mit. Angetrieben wird sie vom 125er-Viertaktmotor mit drei Ventilen, der 11,5 PS leistet und bei 50 km/h nicht mal zwei Liter Sprit auf 100 Kilometer verbrauchen soll. Hochmodern präsentieren sich auch LED-Scheinwerfer und -Blinker sowie das blau schimmernde LCD-Cockpit.

Die neue Vespa 946 verbindet gekonnt charmante Retro-Optik mit hochmoderner Technik. Das hat jedoch seinen Preis: Nach ersten Verlautbarungen dürfte er bei rund 9000 Euro liegen.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote