11 Bilder

Vespa-Neuheiten auf der EICMA 2013 Vespa Primavera als 50er und 125er

+++ UPDATE +++ Preise der Vespa Primavera jetzt bekannt +++ UPDATE +++ Auf der EICMA 2013 wurde die neue Vespa Primavera präsentiert. Nichts gemein mit dem Modell von 1968; die neue soll mit 2 Liter/100 km zufrieden sein.

Ein altbewährter Name für einen ganz neuen Roller: Auf der EICMA hat die Traditionsmarke Vespa ihren neuen 125er-Roller Primavera - zu Deutsch "Frühling" - gezeigt. Die kennen Sie schon? Nur dem Namen nach. Denn die 1968 erstmals vorgestellte Vespa Primavera hat eine lange Tradition. Doch heute, 45 Jahre später ist alles neu.

Anzeige

Unter zwei Liter Sprit auf 100 km

Das fängt beim luftgekühlten Dreiventil-Viertaktmotor an, der auf maximale Effizienz bei minimalem Verbrauch hin entwickelt wurde. Dank neuer elektronischer Einspritzung, geändertem Zylinderkopf und für weniger Reibungsverluste kugelgelagerter und  leichter gewordener Kurbelwelle soll das Triebwerk bei Konstanttempo 50 km/h deutlich unter zwei Liter Sprit auf 100 Kilometer brauchen. In der 125-Kubik-Version - die 150er wird in Deutschland nicht angeboten -  hat der Einzylinder der Vespa Primavera knapp 11 PS bzw. 7,9 kW. Eine modifizierte Motoraufhängung soll Vibrationen kaum mehr spürbar werden lassen. Fahrfertig soll der Roller 125 Kilo wiegen.

Optisch wie technisch einige Elemente der bestechend schönen Vespa 946 aufgreifend, rollt die neue Vespa Primavera auf elf Zoll Rädern, vorn per hydraulischer Scheibenbremse, hinten per Trommel verzögert. Ein ABS für den Roller gibt es jedoch nicht. Eine Überarbeitung der Federung an der vorderen Einarmschwinge soll für besseren Fahrkomfort sorgen. So ist das Federbein nicht am Vorderrad verschraubt, sondern per Drehgelenkt mit dem Rad verbunden.

Ebenfalls neu, wenn auch klar basierend auf den Vorgängern, ist die steifer gewordene Stahlblechkarosse mit dem Vespa-typischen breiten Beinschild und Durchstieg. Eine verchromte Reling oberhalb des LED-Rücklichts schließt die breite Sitzbank nach hinten ab.

Als 50er wird es die Vespa Primavera ebenfalls geben, und zwar wahlweise mit dem Hi-Per2-Zweitaktmotor oder mit Viertakter.

Die Zweitakt-50er und die Viertakt-50er (mit Vierventil-Motor) sind mit 3250 Euro (inkl. Nebenkosten) preislich gleich.

Die neue Vespa Primavera 125 i.e. mit Dreiventilmotor kostet 4050 Euro (inkl. Nebenkosten).

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel