22 Bilder
Victory Judge.

Victory-Modellpalette 2017 Gunner, High-Ball, Judge und Octane

Victory stellt seine Modellpalette um und bietet in Europa ab 2017 nur noch die Modelle Victory Octane, Victory Gunner, Victory Judge und Victory High-Ball an. Einige 2016er-Modelle können trotz Euro-4-Norm noch bis Ende 2017 erstzugelassen werden.

Die Modelle Victory Octane, Victory Gunner, Victory Judge und Victory High-Ball werden für das Modelljahr 2017 motorseitig überarbeitet. Die Octane wird außerdem in zwei neuen Farben erhältlich sein: „Matte Pearl White“ und „Gloss Black“. Laut Victory soll es außerdem ein größeres Angebot an Zubehörteilen geben. Alle Modelle verfügen serienmäßig über ABS und eine fünfjährige Garantie.

Grund für die Verkleinerung der Modellpalette für 2017 ist die Einführung der Euro-4-Norm. In Nordamerika werden die Modelle Vegas, Hammer, Magnum, Cross Country, Cross Country Tour und Vision auch weiterhin angeboten. Die Modelle Victory Vegas und Victory Hammer werden in Europa noch bis zum Ende dieses Jahres verkauft. Die Modelle Victory Magnum, Victory Cross Country, Victory Cross Country Tour und Victory Vision des Modelljahres 2016 können laut Victory trotz Euro-4 noch bis Ende 2017 erstzugelassen werden.

Anzeige

Victory-Modelle 2017: Preise

  • Victory Octane: 12.950 Euro (Österreich: 15.110 Euro inkl. NoVA)
  • Victory Gunner: 13.490 Euro (Österreich: 15.740 Euro inkl. NoVA)
  • Victory Judge: 16.200 Euro (Österreich: 18.890 Euro inkl. NoVA)
  • Victory High-Ball: 15.150 Euro (Österreich: 17.680 Euro inkl. NoVA)

Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers

Motorrad-Neuheiten 2017

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote