12 Bilder
Der Yamaha Tricity will das Konzept des schräglagentauglichen Dreirad-Rollers um die Aspekte Leichtbau, Sportlichkeit, Agilität und einfache Bedienung ergänzen.

Vorstellung Yamaha Tricity Drei Räder gegen den Verkehrsinfarkt

+++ UPDATE 24.7.2014 +++ Yamaha gibt den Preis für den Tricity bekannt: 3595 Euro zzgl. Nebenkosten. +++ Der japanische Motorradhersteller Yamaha hat die hohe Verkehrsdichte als ein großes Problem vieler europäischer Städte ausgemacht. Um dem zu begegnen, wurde der Dreirad-Roller Tricity als Fahrzeugkonzept für Pendler entwickelt. Er soll auch in Zukunft individuelle Mobilität ermöglichen.

Um sich insbesondere vom Erfinder dieser Fahrzeugklasse, dem Piaggio MP3, deutlich abzugrenzen, legt der Yamaha Tricity großen Wert auf Leichtbau, Sportlichkeit, Agilität und einfache Bedienung. Er soll das leichte Handling einen konventionellen Rollers mit hoher Laufstabilität kombinieren und gleichzeitig reichlich Fahrspaß bieten.

Der Antrieb mit einem 125-cm³-Einzylinder klassifiziert den Yamaha Tricity als Leichtkraftrad, also einigermaßen günstig im Unterhalt. Ob das Attribut "erschwinglich", das der Importeur ihm anheften möchte, tatsächlich zutrifft, kann man erst beurteilen, wenn der Preis feststeht - und das ist, Stand heute, 25. März, noch nicht der Fall.

In jedem Fall ist er mit Führerscheinklasse A1 oder dem PKW-Führerschein zu fahren, wenn dieser vor dem 1. April 1980 erworben wurde.

Der Motor leistet 11 PS, die über eine Variomatik ans Hinterrad übertragen werden. Dem 152 kg schweren Yamaha Tricity plus Besatzung sollte das für citytaugliche Fahrleistungen reichen. Die Bremse arbeitet teilintegral: Wird nur mit dem linken Handhebel verzögert, bremst der Tricity mit allen drei Scheiben. Der rechte Hebel aktiviert nur die beiden vorderen Scheiben.

Besonders stolz scheint Yamaha auf die Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen dem vorderen Radpaar und dem einzelnen Hinterrad zu sein. Zitat: "In diesem Punkt ist die Konzept-Philosophie identisch mit jeder der Yamaha MotoGP-Bikes, denn diese Gewichtsverteilung trägt maßgeblich zum leichten Handling und zu neutralen Fahreigenschaften bei."

Komfort ist ein weiteres großes Thema des Yamaha Tricity: Auf der gestuften Doppelsitzbank sollen zwei Personen reichlich Platz finden. Die weit nach oben reichenden Beinschilde und der Windschild versprechen guten Wetterschutz. Unter der Sitzbank findet ein Integralhelm Platz. Das LCD-Cockpit informiert über Zeit, Temperatur, gefahrene Kilometer und natürlich Geschwindigkeit.

Der Yamaha Tricity wird demnächst in den Farben Anodized Red, Mistral Grey, Competition White und Midnight Black erhältlich sein.

Anzeige

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Anzeige
Foto: Yamaha
Der Yamaha Tricity will das Konzept des schräglagentauglichen Dreirad-Rollers um die Aspekte Leichtbau, Sportlichkeit, Agilität und einfache Bedienung ergänzen.
Der Yamaha Tricity will das Konzept des schräglagentauglichen Dreirad-Rollers um die Aspekte Leichtbau, Sportlichkeit, Agilität und einfache Bedienung ergänzen.

Technische Daten Yamaha Tricity

Motor: Flüssigkeitsgekühlter Einzylinder-Viertakt-Motor, 2 Ventile, eine obenliegende Nockenwelle, 125 cm³, Bohrung/Hub: 52,4/57,9 mm, Verdichtung 10,9:1, 8,1 kW (11 PS) bei 9000/min, 10,4 Nm bei 5500/min

Fahrwerk und Räder: Telegabel vorn, Triebsatzschwinge hinten, zwei 220-mm-Scheiben vorn, eine 230-mm-Scheibe hinten, Reifen vorn 90/80-14, Reifen hinten 110/90-14

Maße und Gewicht: Länge/Breite/Höhe 1905/735/1215 mm, Sitzhöhe 780 mm, Radstand 1310 mm, Bodenfreiheit 120 mm, Gewicht fahrfertig vollgetankt 152 kg, Tankinhalt 6,6 Liter

Preis: 3595 Euro zzgl. Nebenkosten


Hersteller-Video zum Yamaha Tricity

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote