7 Bilder

Vorstellung Harley-Davidson Roadster Sechs Jahrzehnte Tradition

Die Harley-Davidson Roadster (XL 1200 CX) ergänzt die Sportster-Baureihe der Marke. Ihr 1202 cm³ großer Motor leistet 67 PS. Das Modell soll ab Mai 2016 in Deutschland verfügbar sein.

Die Sportster-Baureihe von Harley-Davidson blickt auf eine beinahe sechs Jahrzehnte währende Tradition zurück. Die neue Harley-Davidson Roadster würdigt dies mit einem Styling nach Art der Dirttracker und der Dragracer aus den 1950er- und 1960er-Jahre.

Exzessiver Chrombehang und Komfortzubehör waren in der Sportster-Baureihe schon immer eher die Ausnahme als die Regel. Die Harley-Davidson Roadster bleibt dieser Linie treu und feiert die Reduktion auf das Wesentliche als Gestaltungsmerkmal.

Die Harley-Davidson Roadster trägt den 1200er-Sportster-Motor in sich; er leistet auch in diesem Modell die üblichen 67 PS; eine Variante mit 34 kW (48 PS) für Inhaber des Stufenführerscheins ist verfügbar. Apropos "Stufe": Die abgestufte Sitzbank mit gestepptem Polster verspricht in Verbindung mit dem geraden Lenker und den mittig platzierten Fußrasten eine engagierte Sitzposition. Die 19 und 18 Zoll großen Gussräder lehnen sich mit ihren zehn Doppelspeichen an das Aussehen von Drahtspeichenrädern an. Designer Ben McGinley nennt sie "die aufwendigsten Gusspeichenräder, die wir je konzipiert haben." Gemessen an ihren Dimensionen seien sie sehr leicht und tragen zum agilen Handling der Harley-Davidson Roadster bei.

Die Upside-down-Cartridge-Gabel mit 43 mm Innenrohr-Durchmesser bietet 114 Millimeter Federweg; die Stereo-Federbeine an der Schwinge warten mit 83 mm auf - für Sportster-Verhältnisse ist das direkt großzügig bemessen. Die Bremsanlage - vorn Doppelscheibe, hinten Einzelscheibe - wird wie bei allen aktuellen Harley-Modellen serienmäßig von einem Antiblockiersystem unterstützt.

Der 12,5-Liter-Tank im Sportster-typischen Peanut-Design, die kurzen Schutzbleche sowie die Schlitze in Zahnriemenabdeckung und den Hitzeschilden der Schalldämpfer sollen den Racing-Geist vergangener Jahrzehnte widerspiegeln. Zu diesem Geist gehört auch der - an Sportstern eher seltene - analoge Drehzahlmesser, der mit integriertem Digital-Tacho an der Lenkerklemmung angebracht ist.

Anzeige

Harley-Davidson Roadster ab 12.705 Euro

Die Harley-Davidson Roadster ist ein drei einfarbigen Lackierungen erhältlich: Vivid Black (mattschwarz) mit Charcoal Denim Pinstripes, Black Denim (schwarz glänzend) mit roten Pinstripes und Velocity Red Sunglo (rot glänzend) mit roten Pinstripes. Darüber wird eine Zweifarb-Variante in Billet Silver (silber glänzend)/Vivid Black (mattschwarz) mit burgunderfarbenen Pinstripes angeboten.

Die Preise beginnen bei 12.705 Euro für die Vivid-Black-Variante, Black Denim und Velocity Red Sunglo kosten 12.985 Euro. Die Zweifarb-Variante steht mit 13.285 Euro in der Preisliste. Ab Ende Mai soll die Harley-Davidson Roadster bei den Händlern verfügbar sein - bestellt werden kann sie natürlich schon jetzt.

Motorrad-Neuheiten 2017

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel