36 Bilder
Das Chassis der KTM Freeride 250 R basiert auf dem der 350er, ihr Zweitakt-Motor auf dem der EXC.

Vorstellung KTM Freeride 250 R Kleine Zweitakt-Schwester

Die KTM Freeride 250 R erweitert die Familie der leichten Enduros für die Saison 2014. Ihr Chassis basiert auf dem der 350er, ihr Motor ist jedoch ein Zweitakter.

Die KTM Freeride 250 R soll die Lücke zwischen den rennsportorientierten EXC-Modellen und der für Hobby-Enduristen ausgelegten KTM Freeride 350 schließen.

Das oberste Gebot, dem sich KTM mit der Freeride 250 R verschrieben hat, lautet „maximales Offroad-Fahrerlebnis“. Die KTM-Entwicklungsingenieure brachten das Konzept, das 2012 mit der Vorstellung der 350er begann und mit der „E“ fortgesetzt wurde, mit der neuen KTM Freeride 250 R auf eine neue Stufe, wie es KTM formuliert.

Der Motor der KTM Freeride 250 R basiert auf dem der Wettbewerbsmodells KTM 250 EXC, er wurde jedoch deutlich modifiziert. Ziel war eine möglichst lineare Entfaltung des Drehmoments und optimale Fahrbarkeit. Um dies zu erreichen, kommen ein anderer Zylinderkopf mit neuen Einlasskanälen und ein geänderter Kolben zum Einsatz.

Der Motor leistet in der ungedrosselten Variante 25 PS und produziert dabei, dank eines Mischungsverhältnisses von 1:80, nur geringste Mengen an Zweitaktnebel. Mit dem Wegfall der Auslassteuerung, des Kickstarters und dank eines erleichterten Wasserpumpenantriebs wurde der Motor der KTM Freeride 250 R zwei Kilogramm leichter als der der EXC.

Auch ohne Auslasssteuerung sollen die gewünschte Motorcharakteristik und die Langlebigkeit der Kolben erreicht worden sein – von Vorteil besonders für diejenigen, die das Motorrad nicht unter Wettkampfbedingungen bewegen wollen.

Die KTM Freeride 250 R wartet mit einem neuen, geräuscharmen Auspuffsystem auf. Neben dem seitlich integrierten Auspuff soll das ausgeklügelte Design der Resonanzkammer mit für den hervorragenden Drehmomentverlauf verantwortlich sein. Die KTM Freeride 250 R ist mit einer Leistungsbegrenzung auf 7PS für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen. Ihr Preis (inklusive Nebenkosten) beträgt 6895 Euro.

Ein ausführlicher Fahrbericht folgt in MOTORRAD 20/2013, das am 13. September 2013 erscheint.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote