Vorstellung Saroléa Manx 7 Elektro-Superbike mit Straßenzulassung

Der belgische Hersteller Saroléa hat ein Elektro-Bike namens Manx 7 vorgestellt. Das emissionsfreie Elektro-Superbike soll laut Hersteller vollständig aus Karbonfasern bestehen und eine Straßenzulassung besitzen.

Das Elektro-Superbike Saroléa Manx 7 entstand nach dem Vorbild der Saroléa SP7, die in den vergangenen beiden Jahren erfolgreich an der Isle of Man TT Zero teilnahm. Nachdem sich das belgische Unternehmen bislang ausschließlich auf das Rennen der Elektro-Bikes auf der Isle of Man konzentrierte, möchte man nun ein Bike mit Straßenzulassung auf den Markt bringen.

Bislang hält sich das belgische Unternehmen mit Informationen über die Saroléa Manx 7 allerdings größtenteils bedeckt. Rein optisch kann sich das neue Elektro-Bike aber in jedem Fall schon einmal sehen lassen. Bekannt ist zudem, dass die Maschine mit den neuen Bridgestone Battlax RS10 bestückt sein wird und dass seit 2014 eine Kooperation zwischen Saroléa und Bridgestone besteht.

Anzeige
Foto: Hersteller.

Über Saroléa

Saroléa ist ein belgisches Unternehmen, welches 1850 gegründet wurde und zu Beginn der Firmengeschichte Waffen herstellte. Von Beginn bis Mitte des 20. Jahrhunderts produzierten die Belgier dann auch Motorräder und Kleinwagen. Aufgrund des starken Rückgangs im Motorradverkauf verschwand die Marke in den 60er-Jahren allerdings vom Markt.

In den letzten Jahren hat sich Saroléa auf der Isle of Man einen Namen gemacht. Das belgische Unternehmen nimmt an der Isle of Man TT Zero teil, bei der elektronische Bikes an den Start gehen. Laut eigenen Aussagen hat das Saroléa-Racing-Team mit der SP7 bei der vergangenen TT Zero auf der 60 Kilometer langen Strecke eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 170 km/h erzielt.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote