32 Bilder
Die Triumph Thunderbird Nightstorm Special Edition hebt sich durch ihre Sonderlackierung im Flammen-Design, die komplett schwarze Auspuffanlage und eine besonders komfortable Sitzbank vom Basismodell ab.

Vorstellung Triumph Thunderbird Nightstorm SE auf der EICMA Ein bisschen Schwarz muss sein

"Schwarz oder Chrom?" ist ja letztlich eine Stil- und Geschmacksfrage. Die Triumph Thunderbird Nightstorm SE bedient ausdrücklich die dunkle Seite der Nacht: An ihr schimmert wenig Chromglanz, Schwarz regiert das Gesamtbild.

Man muss die Einschätzung der Triumph-Pressetextlyriker nicht vollständig teilen: "Mit der Nightstorm erhält Schwarz eine neue Definition." Das ist vielleicht ein bisschen dick aufgetragen, aber für den subtilen Auftritt war der 1699-cm³-Reihentwin eh noch nie berühmt.

Besondere Merkmale der Triumph Thunderbird Nightstorm Special Edition, die sie vom Baismodell unterscheiden, sind die Sonderlackierung im Flammen-Design (die Farben heißen "Phantom Black" und "Silver Forst"), die schwarze, doppelwandige Auspuffanlage und eine neu gestaltete Sitzbank, für die der Hersteller besonderen Komfort verspricht. Auch Lenker und Spiegel sind in Schwarz gehalten, lediglich die gefrästen Abdeckungen der Nockenwellenbohrungen und das Nightstorm-Emblem kontrastieren in Silber.

Technisch ist die Triumph Thunderbird Nightstorm SE mit dem Basismodell weitgehend identlich: Der 1699 cm³ große Reihen-Zweizylinder mit 270 Grad Hubzapfenversatz leistet 98 PS bei 5200/min. Sein maximales Drehmoment liegt bei 2950/min und beträgt 156 Nm. Vorn verzögern zwei Vierkolben-Festsättel; eine ABS verhindert blockierende Räder.

Ab April 2015 soll die Triumph Thunderbird Nightstorm Special Edition erhältlich sein. Der Preis ist noch nicht bekannt; die Basis-Thunderbird Storm steht aktuell (8. November 2014) mit 16.370 Euro zzgl. Nebenkosten in der Liste.

Anzeige

Alle Motorrad-Neuheiten für 2015 auf einen Blick

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel