30 Bilder
Neue Yamaha FJR 1300 fürs Modelljahr 2016

Vorstellung Yamaha FJR 1300 für 2016 Yamaha peppt den Sporttourer auf

Sechsganggetriebe und modernes LED-Licht sind die wichtigsten Änderungen am neuen Jahrgang der FJR 1300 A/AE/AS-Modelle.

Facelift - die neue Yamaha FJR 1300 hat sich die Augen machen lassen. Im großen Doppelscheinwerfer vorn und in der Rückleuchte kommt jetzt LED-Technik zum Einsatz. Die Topmodelle AE und AS haben außer semiaktivem Fahrwerk und Automatik-Getriebe (nur FJR 1300 AS) als erste Yamaha-Modelle auch ein adaptives Kurvenlicht serienmäßig.

Äußerlich nicht zu erkennen ist die vielleicht wichtigste Neuerung, nämlich das neue Getriebe – jetzt endlich mit sechs statt fünf Gängen. Damit erfüllen Yamahas Techniker der großen Fangemeinde dieses Modells einen lange gehegten Wunsch. Möglich wird der zusätzliche Gang durch eine komplett neue Entwicklung des Getriebes mit schräg statt gerade verzahnten Gangrädern. Die erlauben eine geringere Baubreite, und so findet der sechste Gang im gleichgroß gebliebenen Gehäuse endlich Platz. Die Vorteile: bessere Beschleunigung und niedrigere Drehzahl bei hohem Dauertempo.

In Details neu gestaltet wurde das Cockpit bei allen drei Varianten des Sporttourers. Besonders die mittlere LCD-Anzeige soll jetzt besser ablesbar sein. Das adaptive Kurvenlicht der Top-Modelle FJR 1300 AE und AS arbeitet mit LEDs, von denen sich immer mehr zuschalten, je mehr Schräglage der Sensor meldet.

Für die Standard-FJR 1300 A (mit konventioneller Tele- statt Upside-down-Gabel) ist kein Kurvenlicht lieferbar. Sie erhält aber wie auch die AE-Version eine Anti-Hopping-Kupplung.

In den Handel soll die neuen, wie bisher 146 PS starken Yamaha FJR 1300 im Februar 2016 kommen. Die Preise stehen noch nicht fest. Farben: Matt Silber und Graphit.

Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote