10 Bilder

Vorstellung Yamaha X-Max 400 Neuer Maxi-Roller von Yamaha

Maxi-Scooter, Reisesofa, wie auch immer man diese Roller-Gattung nennen mag: Die mittleren Hubräume verkaufen sich erfolgreich. Und Yamaha ergänzt sein Sortiment jetzt um den X-Max 400.

Besonders wichtig für den angepeilten Verkaufserfolg wird die gelungene Verbindung von Fahrerlebnis und Alltagstauglichkeit sein. Im ersten Punkt kann der Yamaha X-Max 400 auf Yamahas Erfahrungen mit dem legendären Tmax bauen, der innerhalb der Marke bis heute die Messlatte der Roller bestimmt.

Sein kompaktes Layout und die daraus zu erhoffende Handlichkeit wiederum kann sich der Yamaha X-Max 400 beim kleineren Bruder, dem schon etwas länger auf dem Markt aktiven Yamaha X-Max 250 abschauen. Yamaha sieht den X-Max 400 besonders interessant für Pendler, die Tag für tag etwas längere Strecken zurücklegen müssen. Inbesondere auf Schnellstraßen und Autobahnen werde der Yamaha X-Max 400 seine gegenüber dem 250er deutlich höhere Motorleistung ausspielen können: 31,5 PS bei 7500/min sind eine ordentliche Ausbeute, die für 150 km/h Höchstgeschwindigkeit gut sein soll.

Eine Doppelscheibenbremse am Vorderrad verzögert das vollgetankt gut 200 Kilogramm schwere Gefährt; eine ABS-Version ist für das nächste Jahr angekündigt. Positionsleuchten und Rücklicht setzen auf effiziente LEDs; der Stauraum unter der Sitzbank reicht aus, um zwei Integralhelme unterzubringen. An Zubehör stehen unter anderem eine sportliche Verkleidungsscheibe, ein Akrapovic-Schalldämpfer, eine Sozius-Rückenlehne sowie ein 50-Liter-Topcase zur Auswahl.

Der neue Yamaha X-Max 400 steht ab Mai bei den deutschen Yamaha-Händlern. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 5795 Euro zzgl. Nebenkosten.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote