Was bringt die Zukunft? Zweirädern gehört die Zukunft

Wir stehen an einem Wendepunkt: Industrie und Zweiradfahrer interessieren sich nun wieder für zukunftsfähige, günstige und variable Fahrzeug- wie Antriebskonzepte.

Der BMW C1 als Scooter mit Sicherheitszelle war der Zeit voraus. Heute könnte er mehr Erfolg haben, sofern Benzinverbrauch und Preis stimmen. Und Wind- sowie Motorgeräusche geringer wären. Gerüchten zufolge hat BMW das Konzept eines Rollers mit Dach nicht beerdigt; ein Nachfolger könnte aus China kommen.

Ein Klappdach trägt der Adiva AD 125/250. Es bleibt bei gutem Wetter im geräumigen Gepäckabteil. Der Adiva muss mit Helm gefahren werden, er hat optional ein Heizungsgebläse. Als Antrieb dienen Viertakt-Singles von Piaggio, deren Verbrauch nicht übermäßig sparsam ausfällt: 3,5 bis 4,8 Liter. Bald folgt ein AD3 mit zwei Vorderrädern, ab 2009 gar mit Hybridantrieb. Auch ein reiner Elektroroller ist bereits in Planung. Weitere Infos unter www.adiva-deutschland.de.

Schon jetzt läuft der Vectrix völlig ohne Verbrennungsmotor. Der stärkste Elektro-Scooter leistet bis zu 27 PS (Dauerleistung: 10 PS). Seine Nickel-Metallhybrid-Batterien erlauben bis zu 110 Kilometer Reichweite (bei 40 km/h) und sind in zwei Stunden an jeder Steckdose zu 80 Prozent wieder aufgeladen; die Bremsenergie wird zum Laden der Batterien genutzt. Dem extrem hohen Preis von 9990 Euro stehen niedrige Betriebs- und Inspektionskosten gegenüber. Infos unter www.vectrixeurope.com.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel