Wasserstoffbetrieben:<br>Peugeot Speedfight 50

Der 30 Kilogramm schwere Metallhydridtank (1) speichert den Wasserstoff. Die Befüllung erfolgt per Druckschlauch und Schnellkupplung (2). Über einen Druckminderer (3) wird der gasförmige Wasserstoff in den Tank geleitet, dort bindet ihn Metallpulver als Hydrid. Eine selbst entwickelte Elektronik regelt die Steuerung der Einspritzung. Ein Einspritzventil (4) bläst gasförmigen Wasserstoff direkt in den Brennraum, ein zweites Ventil leitet ihn zusätzlich in einen der Überströmkanäle.Im Zwischenflansch (5) sitzt eine Gummimembran, die den Kurbeltrieb gegenüber den Überströmkanälen abschirmt. Die Schmierung der Kurbelwelle sollen 100 Milliliter Öl garantieren. Durch die heute beim Zweitaktmotor gängige Einlassmembran saugt der Motor nur Frischluft an.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote