WERTUNG (Archivversion)

Leistung ist durch nichts zu ersetzen. Dieses Motto wird in dieser Hubraumklasse sicher von jedem Crosser unterschrieben. Nachdem die Wertung bei den 250er-Viertaktern denn auch dieser Feststellung treu blieb und mit der KTM SX-F das stärkste Motorrad an die Spitze brachte, war es wieder unser
wackerer Collin, der die Zweitakt-Wertung auf den Kopf stellte. Während drei der sieben Piloten mit
der einfach zu fahrenden Yamaha YZ 125 ihre persönliche Bestzeit
in den harten Lehm des Parcmotor von Igualada drückten, setzte der MOTORRAD-Mann die Poleposition ausgerechnet mit der Suzuki RM 125 und hievte damit die Gelbe auf Rang eins der Zweitakt-Wertung.
Generell gilt: Abhängig vom Fahrer nutzen die mit doppelt so viel Hub-
raum ausgestatteten Viertakter
ihren Wettbewerbsvorteil und donnern etwa eine bis zwei Sekunden schneller um den Kurs. Insofern ging das Ergebnis des Halbfinales denkbar knapp aus. Im direkten Duell der KTM gegen die zwei-
taktende Suzi behielt der Viertakter mit gerade mal 0,4 Sekunden
Abstand nur knapp die Oberhand.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel