Wertung Klasse 2

Hier waren sich die Experten vorab einig: Die Viertakter werden klar vorn liegen, die Honda wird die Klasse dominieren. Aber manchmal kommt es anders, als man denkt. Überraschenderweise scheint die sandige Piste mit den engen Kurven, Anliegern und dem Waschbrett optimal auf die Zweitakter zugeschnitten zu sein, denn gleich drei dieser Spezies streiten sich um den Sieg. Dass ausgerechnet die Suzuki auf Platz eins landet, verblüfft. Trotz leiser Kritik an der Fahrwerksabstimmung gibt offensichtlich das hervorragende Handling den Ausschlag. Immerhin drei Piloten sind auf der 250er-RM am schnellsten, je zwei auf den Zweitaktern von Honda und Yamaha. So bleibt für die favorisierte CRF 450 nur Blech statt Edelmetall, da hilft auch die zweitbeste Einzelzeit und die Bestnote nicht. Die übrigen Viertakter bilden das Mittelfeld. Am Ende des Felds finden sich die untermotorisierte 200er-KTM, die selbst auf dieser engen Piste im Kurvengeschlängel nicht die auf den Geraden verlorene Zeit herausholt, und die eigenwillige Husaberg, bei der die unausgewogene
Federungsabstimmung das Hauptproblem ist.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote