Wüdo macht weiter Neustart des BMW-Spezialisten

Foto: Wüdo
Nur zwei Monate nachdem Wüdo Insolvenz anmelden musste, wird ab dem 4. Mai in der Wüdo-Filiale am Flughafen in Holzwickede mit einem kleinen Team der bewährten Mannschaft weitergearbeitet. Geleitet wird der Meisterbetrieb „Wüdo Motorrad – Service und Zubehör für BMW Motorräder“ von Martina Wüstenhofer, der Tochter des Wüdo-Gründers Helmut Wüstenhofer. Möglich wurde dies durch die Hilfe von Investoren und der Unterstützung von Mitarbeitern aus der ehemaligen Belegschaft.

Der Schwerpunkt wird im Service, der Teileversorgung und der Restauration von BMW-Krädern ab 1949 liegen. Ein weiteres Standbein soll der Handel mit guten gebrauchten BMW-Motorrädern und die Entwicklung von Zubehör für BMW-Motorräder sein. Die Neugründerin, die bereits selbst über reichlich Erfahrung verfügt, findet im kaufmännischen Bereich Unterstützung von Kai Watermann, während in der Werkstatt erfahrene Mitarbeiter unter der Leitung von Helmut Wüstenhofer tätig sein werden.

Neu hingegen wird sein, dass das Versandlager in die erste Etage wandert und der Verkaufsraum in den ehemaligen Versand. Der alte knapp 400 Quadratmeter große Ausstellungsraum wird wohl in Kürze vermietet werden.

Um den Neustart angemessen zu gestalten, lädt das Wüdo-Team am Samstag, dem 9. Mai, zu einem gemeinsamen Umtrunk in die Firmenzentrale ein.
Anzeige

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote