EICMA-Feature 2015: Wunderlich-BMW R 1200 GS mit Vorderradantrieb 10 E-PS am Vorderrad

Wunderlich präsentierte auf der EICMA den Prototyp einer BMW R 1200 GS mit 10 PS starkem Elektroantrieb in der Vorderrad-Nabe. Geschäftsführer Frank Hoffmann erklärte uns die Details.

Regelmäßig stellt Wunderlich Konzeptfahrzeuge auf Messen - zum einen natürlich als Blickfang, zum zweiten als Kompetenzbeweis, zum dritten aber auch als Stimmungsbarometer: Wie kommt eine Allrad-GS mit zusätzlichen 10 PS aus einem Elektromotor in der Vorderradnabe beim Publikum an?

Der zusätzliche Motor soll der Großenduro nicht nur mehr Vortrieb in Gelände bescheren, sondern auch in zügigen Kurven auf Asphalt echte fahrdynamische Vorteile bieten. Und nicht zuletzt beim Rangieren kann sich die Technik als sehr hilfreich erweisen: Wer schon einmal ein Motorrad bergab gegen eine Wand geparkt hat, weiß, wovon hier die Rede ist.

Der gemeinsam mit dem italienischen Unternehmen evolt entwickelte Antrieb nutzt die beim Bremsen freiwerdende Energie, um die Akkus zu laden. Theoretisch kann man rein elektrisch bis zu 20 Stundenkilometer schnell fahren - und wenn man die Balance hält, sogar im Powerstoppie!

Wunderlich-Geschäftsführer Frank Hoffmann erklärt die Hybrid-BMW R 1200 GS

EICMA-Features 2015

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel