Yamaha (Archivversion) TRX 850

TDM zu touristisch, Fazer zu vierzylindrig? Bei Yamaha kein Problem. Nicht mehr ganz taufrisch, aber immer noch auf der Höhe der Zeit ist die TRX. Ein Original. Genau genommen der erste Zweizylinder-Sportler aus Japan, weit vor allen TL 1000 und VTR. Allerdings hatte die TRX bei ihrem Erscheinen einen ganz anderen Gegner. Aus bella italia. Die Stoßrichtung ging klar in Richtung Ducati 900 SS. Die Erblast dieser Konzeption – nämlich die gemessen an den späteren V-2 Wuchtbrummen relativ bescheidene Leistung von 83 PS – gereicht der TRX heute noch zum Nachteil. Aber nicht nur. Auch handfeste Vorteile verbucht sie für sich. Das messerscharfe Handling zum Beispiel, welches der Kombination aus bescheidenem Gewicht (213 kg vollgetankt) und der moderaten Reifenbreiten (120/60 und 160/60) entspringt. Oder die unkapriziöse Pflichterfüllung im Alltag, die aus der gemäßigten Sitzposition und dem ursprünglichen Einsatzgebiet des Twins – eben in der TDM – resultiert. Wer es trotzdem sportlicher möchte, greift zu härteren Gabelfedern. Am Allround-Charakter der 14990 Mark teuren TRX (VT 7/1997, LT 21/1997) wird das nichts ändern.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote