Yamaha (Archivversion) Windei

Bei der Yamaha R1 waren Verkleidungsbauer am Werk, denen das Wort Aerodynamik wenig geläufig ist. Die kurze Scheibe bringt dem Fahrer nur minimalen Windschutz, weil der Luftstrom an ihrer Oberkante nach unten abgelenkt wird und so auf den Oberkörper des Fahrers trifft. Bei hohen Geschwindigkeiten ist der enorme Winddruck nur kurzzeitig zu ertragen. Seitlich wird ein Teil der Strömung um den Oberkörper herumgeleitetgeleitet und bildet im Rücken des Fahrers eine breitgefächerte Wirbelschleppe. Doch auch die Gestaltung des Sitzhöckers und des Verkleidungsunterteils, das hinter dem Motor große Freiräume zur Wirbelbildung freigibt, sind keine aerodynamische Glanzleistung. Sowohl hinsichtlich der Aerodynamik als auch dem Windschutz gebührt der R1 mit Abstand die rote Laterne.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote