Yamaha FZ6 Fazer S2 (Archivversion)

Reihenvierzylinder, 600 cm3, 98 PS bei 12000/min, 63 Nm bei 10000/min, Sechsganggetriebe, Kettenantrieb, Gewicht 215 kg, 0–100 km/h in 3,7 sek, Höchstgeschwindigkeit 210 km/h, Verbrauch 5,0 Liter/100 km (Normal), Preis 7813 Euro

Die bestverkaufte Yamaha der Saison 2006 hieß FZ6 Fazer. Zu recht, denn der quirlige, drehfreudige 600er-Reihenvierzylinder im knackig-handlichen Fahrwerk überzeugt durch tolle Allrounder-Eigenschaften. In diesem Jahr stehen gleich zwei Fazer-Varianten zur Wahl. Das bewährte Modell FZ6 Fazer, serienmäßig nur noch mit versicherungsgünstigen 78 PS für 7402
Euro (98 PS gegen 170 Euro Aufpreis), und die FZ6 Fazer S2 mit »offener« Leistung, also 98 PS, für 7813 Euro. Das sind rund 400 Euro Differenz. Geld, das gut angelegt ist. Die S2 verzichtet nämlich auf die etwas pausbäckige Verkleidung ihrer Vorgängerin und bringt frische, zackig-dynamische Kanten ins Spiel. Neben einem ansprechenderen Design sorgt die neue Halbschalenverkleidung auch für weniger Turbulenzen und Windgeräusche im Helmbereich. Und die ebenfalls neu konturierte Sitzbank erleichtert es dem Fahrer, im Stand mit den Füßen
den Boden zu erreichen. Der Beifahrer freut
sich über einen bequemeren Kniewinkel aufgrund tiefer angebrachter Fußrasten. Außerdem sind die Instrumente mit nun wieder analogem Drehzahlmesser übersichtlicher und besser ablesbar gestaltet.
Unterschiede zwischen Fazer und Fazer S2 betreffen auch das Fahrwerk. Das Hinterrad der S2 führt eine verwindungssteifere Aluminium- statt Stahlschwinge. Und die einteiligen Bremszangen aus der 1000er-FZ1 packen bei geringerer Handkraft heftiger an die 298er-Bremsscheiben, ferner lassen sie sich mit knackigem Druckpunkt noch feiner dosieren.
Mit überarbeitetem Kennfeld und geregeltem Katalysator schaffen beide,
Fazer und Fazer S2, locker die Euro-3-Hürde. An der erfreulich spritzigen Leistungscharakteristik der Motoren hat sich zum Glück nichts geändert. Selbst die Durchzugswerte sind für einen so hoch drehenden Vierzylinder nicht schlecht. In Anbetracht des überarbeiteten Fahrwerks richtet sich die S2 allerdings an eher sportlich orientierte Fahrer.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel