Yamaha XJ 600 N/S: Gebrauchtberatung (Archivversion)

1991 Markteinführung der Yamaha XJ 600 S Diversion mit 27 oder 50 PS für 8600 Mark, Umrüstung auf 61 PS gegen Aufpreis; Tourenscheibe sowie zwei Handprotektoren im Lieferumfang; Modellcode 4BR1992 Einbau eines verbesserten Benzinhahns sowie längerer Schrauben des Zünd-/Lenkschlosses im Rahmen einer Rückrufaktion (Fahrgestellnummern 4BR-020101 bis 021930 sowie 4BR-032101 bis 033500)1993 Schwinge im Bereich der Federbeinaufnahme verstärkt; verstärktes Federbein mit strafferer Dämpfung; größere Verkleidung mit geänderter Scheibe und höher positioniertem Scheinwerfer1994 Einführung des unverkleideten Modells mit der Bezeichnung XJ 600 N, das – abgesehen vom herkömmlichen Lenkschloss – technisch mit der S-Variante identisch ist; Drosselversionen ab sofort mit 34 PS (Modellcode 4LX)1996 Facelift mit folgenden Änderungen: kantigere Verkleidung samt Scheinwerfer, zweigeteilte Seitenverkleidungen, elektrisch beheizte Vergaser mit Drosselklappensensor, elektrische Benzinpumpe ersetzt Vakuumpumpe, Ölkühler, neue Armaturen mit Choke am Lenker1997 Besser gepolsterte Sitzbank mit gestepptem Bezug; Kunststoffprotektoren an der Gabel; Warnblinkanlage serienmäßig1998 Letztmalige Überarbeitung: steifere Gabel mit 41er-Standrohren, Doppelscheibenbremse mit schwimmend gelagerten Scheiben und Kabelbaum mit Adapter für nachrüstbare Alarmanlage; neuer Modellcode RJ012000 Ab Werk nur noch mit 34 und 61 PS erhältlich, die 50-PS-Version entfällt2003 Abverkauf der XJ-600-Modellreihe

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote