Yamaha YZF-R1 Modell 2004: Technik (Archivversion) Mehr Drehzahl: Einen ganz neuen Weg geht Aprilia bei dem in Mailand präsentierten Offroad-Zweizylinder. Der Ultra-Kurzhuber soll Drehzahlen bis 14000/min vertragen und 70 PS leisten. Damit schlägt er die gängigen 450er-Einzylinder um Längen. Das V2-Aggregat verfügt über Vierventilköpfe mit je einer obenliegenden Nockenwelle und über eine moderne Einspritzung. Trotz der aufwendigen Bauweise soll der Motor nur 700 Gramm mehr wiegen als der Motocross-450er von Honda.

Hubraum-Queen: In Sachen Hubraum übertrumpft die Rocket III sogar noch die neue Kawasaki VN 2000, auch wenn sie auf kleinere Zylindereinheiten setzt. Ihre 2,3 Liter verteilen sich immerhin auf drei, gut 750 cm3 große Töpfe. Ungewöhnlich die Einbaulage: Der Reihenmotor steht im Fahrwerk, seine Kurbelwelle rotiert längs in Fahrtrichtung, und sein üppiges Drehmoment gibt er über Kardanantrieb an das Hinterrad weiter. Für den satten Dampf sorgt eine moderne Konstruktion mit zwei obenliegenden Nockenwellen und vier Ventilen pro Zylinder. Eine Ausgleichswelle soll die freien Massenmomente des Drillings im Zaum halten. Um ein permanent durchdrehendes Hinterrad zu vermeiden, reduzierte Triumph sogar das Drehmoment.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote