Yamaha YZF-R1: Unfallschaden repariert (Archivversion) Comeback

Trotz Crash: Dauertest der Yamaha R1 geht weiter

Gestern noch deformiert im Transporter, heute wohlauf in der Redaktions-Tiefgarage. Bei der Yamaha R1 geht eben alles etwas schneller. Auch die Instandsetzung, die nach dem Ausrutscher in Frankreich (Heft 1/1999) unumgänglich war. Was nicht zuletzt der zügigen Arbeit des Freudenstädter Yamaha-Händlers Bobby Beck zu verdanken ist.Rahmen, Schwinge und diverse Kleinteile mußten ausgetauscht werden, der Motor jedoch, Hauptdarsteller des 50000-Kilometer-Marathons, überstand den Sturz unbeschadet. Die um 4000 Kilometer vorgezogene Überprüfung des Ventilspiels (erster Check normalerweise bei Kilometerstand 42000), fiel ebenfalls erfreulich aus: Lediglich bei einem der zwanzig Ventile war das Spiel geringfügig außerhalb der Toleranz. Also dann: Auf zum Endspurt. Hoffentlich unfallfrei.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote