Zugkraft

Wirklich bedeutend ist, was am Hinterrad ankommt. Das Zugkraft-
diagramm gibt darüber Aufschluss. In diesem Fall das von der Honda
CBF 1000 und der Yamaha FZ1, weil beide stellvertretend für gegen-
sätzliche Motorenauslegungen in ein und derselben Kategorie stehen.

Zugkraft – das ist die Kraft, die das Hinterrad wirklich (also nach Primär- und Sekundärüber-
setzung und der jeweiligen Gangstufe) auf den Asphalt überträgt. Im niedrigen Gang ist die
Zugkraft hoch, im hohen Gang niedrig. Am Beispiel CBF 1000/FZ1 wird deutlich, dass die Honda mit ihrer Auslegung auf hohes Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen
im alltagsrelevanten Bereich immer deutlich mehr Zugkraft ans Hinterrad liefert als die FZ1, die mit hoher Spitzenleistung bei hoher Drehzahl glänzt. Konkret: Man muss
auf der Yamaha beispielsweise schon mit über 80 km/h im ersten oder über 172 km/h im letzen Gang unterwegs sein, damit sie ihr Leistungsplus effektiv in Zugkraft am Hinterrad umsetzt.
In allen den Alltag betreffenden Drehzahl- und Geschwindigkeitsbereichen liefert jedoch die
CBF 1000 mehr Zugkraft ans Hinterrad als die nominell 52 PS stärkere Yamaha.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote