Zur Sache: Honda VTR 1000 (Archivversion)

?Herr Murrmann, ist Ihre VTR 1000 von Ducati inspiriert - oder ist sie ein Frontalangriff auf Ducati?Weder noch. Honda ist von jeher neben Harley der Hersteller mit der größten V2-Präsenz. Denken Sie an unsere Chopper-, Touren- oder Enduro-Modelle. Der V4 hat bei unseren Sportlern eine lange Tradition, und so war es nur eine Frage der Zeit, daß wir unser Know how aus dem Sportmaschinen-Bereich mit unserem Wissensvorsprung aus dem V2-Sektor zusammenfließen ließen. Daß wir mit unserer VTR mehr als nur ebenbürtig sein wollen, ist klar.?Die VTR ist weniger sportlich als die Ducati 916 oder die Suzuki TL 1000 S. Wollen Sie also auch unter Sporttourer-Fahrern auf Kundenfang gehen?Wir hatten nie eine Ducati-Replica mit ultimativer Sport-Ausrichtung im Sinn. Fahrspaß sollte sich vielmehr in bisher nicht gekannter Handlichkeit, Agilität und spontaner Motorreaktion dokumentieren. Für eine solche Konzeption gibt es natürlich auch Kunden jenseits des Supersport-Segments.?Wieviel Anteil trauen Sie den neuen Twins im Sport-Segment denn zu?Wie weit faßt man diesen Begriff? Wir halten mit unserer VTR auf jeden Fall 2000 Einheiten im kommenden Jahr für möglich.?Welche Vorteile bietet denn der Zweizylinder gegenüber den bisherigen Vierzylindern überhaupt?Sportliche Vierzylinder bestechen durch enorme Leistung am Ende des Drehzahlbandes. Das VTR-Konzept setzt dagegen auf Kraft im unteren, enormen Durchzug im mittleren plus hohe Endleistung im oberen Drehzahlbereich. Gemeinsam mit dem niedrigen Gewicht und der extremen Handlichkeit erfüllen sich somit unsere Forderungen nach »Fahrspaß pur«.Wie ist die VTR bei Ihren Händlern angekommen?Nur ein Wort: begeisternd. Wir glauben nicht, daß wir mit der ersten Lieferung alle Händler-Anfragen erfüllen können.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote