ADAC MX Masters in Tensfeld/Schleswig-Holstein Bobryshev und Olsen trotzen dem nordischen Wetter

Die Sieger von Tensfeld heißen Evgeny Bobryshev (MX Masters) und Stefan Kjer Olsen (MX Youngster Cup). Trotz widriger Wetterbedingungen mit Dauerregen und Temperaturen um die 10 Grad strömten rund 6000 hartgesottene Zuschauer an die anspruchsvolle Strecke vor den Toren der Festspielstadt Bad Segeberg.

Foto: Steve Bauerschmidt

Zwei Rennen der Extraklasse zeigten die Piloten der Königsklasse. Im tiefen Sand von Tensfeld dominierten im ersten Lauf  der Thüringer Ken Roczen (Red Bull Teka KTM Factory Racing), der Russe Evgeny Bobryshev (Honda World Motocross) sowie der Niederländer Ceriel Klein-Kromhof (CKK Mulders Honda) und der Sandersdorfer Angus Heidecke (Kalli Racing). Cedric Soubeyras (KTM Sarholz Racing), der als Meisterschaftsführender nach Tensfeld gereist war, beendete den ersten Durchgang als Zehnter. Im zweiten Durchgang lieferten die Piloten einen wahren Motocross-Krimi ab. Die zwei ausgemachten Favoriten dieser Veranstaltung, Evgeny Bobryshev und Ken Roczen, mussten sich nach dem Start am Ende des Feldes einreihen. Angeführt wurde das Feld von dem Ukrainer Nikolay Paschinsky, dem Niederländer Ceriel Klein-Kromhof, dem Litauer Vytautas Bucas und dem Sandersdorfer Angus Heidecke.

Allerdings währte die Freude des Führungs-Quartetts nur bis Runde vier. Da nämlich hatten Roczen und Bobryshev sich ihre Stammplätze an der Spitze des Feldes schon wieder zurückerobert. Eine beachtenswerte Leistung zeigte der Niederländer Klein-Kromhof, der sich erneut bis zum Rennende an der Spitze behaupten konnte und erst nach einem Fahrfehler als Zweiter die Ziellinie überquerte. Besondere Erwähnung verdienen aber auch Dennis Ullrich, der mit einem siebten bzw. fünften Platz Gesamt-Rang vier in der Tageswertung sicherte und Marcus Schiffer (Suzuki International Europe MX). Der Frechener wurde nach Rang 15 bzw. vier noch Gesamt-Achter. Die drei Podiumsplätze in der Tageswertung gingen an Evgeny Bobryshev, Ken Roczen und Ceriel Klein-Kromhof.

Cedric Soubeyras beendete das Rennen in Tensfeld als Elfter. Das Gesamtklassement in der MX Masters-Klasse wird dennoch weiterhin angeführt von dem Franzosen, allerdings nur mit einem Punkt Vorsprung vor Marcus Schiffer.

Anzeige

Im MX Youngster Cup dominiert nach wie vor der Däne Stefan Kjer Olsen (Team AC-MOTEC, MG Sport by STC) die Meisterschaft. Obwohl er in beiden Läufen nicht von Anfang vorne weg fuhr, sicherte er sich mit einem zweiten und einem ersten Rang den Tagessieg. Auf den weiteren Plätzen folgen der Niederländer Donny Bastemeijer und der Däne Rasmus Jorgensen (Silent Sport). Eine tolle Leistung zeigte der Greifswalder Ron Noffz (Kalli Racing). Im zweiten Durchgang führte der 18-jährige das Feld sogar eine Runde lang an. In der Tageswertung wurde er mit einem sechsten und einem vierten Platz Gesamt-Vierter. Die Meisterschaftswertung wird weiterhin von Olsen angeführt. Er hat seinen Vorsprung auf 44 Zähler ausgebaut.

Anzeige

Meisterschaftsstand und Stimmen der Fahrer

Meisterschaftsstand ADAC MX Masters (nach fünf von acht Veranstaltungen)

ADAC MX Masters        
1. Cedric Soubeyras/ FRA (KTM) 175 Punkte
2. Marcus Schiffer/ GER (Suzuki) 174 Punkte
3. Kevin Wouts/ BEL (Kawasaki) 149 Punkte
4. Günter Schmidinger/ AUT (Honda) 141 Punkte
5. Daniel Siegl/ GER (KTM) 100 Punkte

ADAC MX Youngster Cup        
1. Stefan Kjer Olsen/ DEN (Yamaha) 217 Punkte
2. Boris Maillard/ FRA (Kawasaki) 173 Punkte
3. Rasmus Jorgensen/ DEN (Suzuki) 169 Punkte

ADAC MX Junior Cup (4 von 6)       
1. Pauls Jonass/ LAT (KTM) 197 Punkte
2. Jordi van Nobelen/ NED (KTM) 148 Punkte
3. Karel Kutsar/ EST (Suzuki) 111 Punkte


Weitere Infos unter: www.adac-mx-masters.de

Stimmen der Fahrer

Evgeny Bobryshev: "Die Strecke hat Spaß gemacht, ich hatte ein tolles Wochenende. Das Rennen heute war eine gute Vorbereitung auf den nächsten WM-Lauf in Lommel. Das größte Problem für mich war heute der Regen. Meine Brille war beschlagen und ich konnte nichts mehr sehen. Danach bin ich gleich ohne Brille gefahren. Aber grundsätzlich war das ein tolles Rennwochenende."

Ken Roczen: "Im zweiten Lauf ist Cedric Soubeyras gleich nach dem Start vor mir gestürzt und ich konnte nicht mehr ausweichen. Danach hatte ich Sand in meiner Kupplung. Zu allem Überfluss musste ich auch noch meine Brille mehrfach wechseln. Es war heute also nicht das beste Rennen, aber ein gutes Training für Lommel."

Ceriel Klein-Kromhof: "Ich bin nach meiner Verletzung hier erst das zweite Rennen gefahren und sitze erst seit vier Wochen wieder auf dem Bike. Ich bin also sehr zufrieden. Es hat auch Spaß gemacht, mich mit Evgeny Bobryshev und Ken Roczen zu messen. Und ich bin natürlich stolz, dass ich beide eine ganze Weile in Schach halten konnte."

Stefan Kjer Olsen: "Das war eine echt anspruchsvolle Strecke und ein hartes Rennen. Ich bin aber sehr zufrieden mit meinem Ergebnis, denn ich hatte auch noch Probleme mit dem Gas, der Gashebel hat geklemmt. Dafür ist also alles gut gelaufen und der Meistertitel rückt für mich in greifbare Nähe."

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel