Finale des ADAC MX Masters 2011 in Holzgerlingen/ Baden-Württemberg Finale des ADAC MX Masters 2011am 24./ 25. September

Zum Finale der ADAC MX Masters-Saison 2011 am 24./ 25. September im schwäbischen Holzgerlingen haben sich einige der besten Motocross-Piloten der Welt angesagt. Dazu gehören neben der vierfachen Motocross-Weltmeisterin Steffi Laier (Red Bull Teka KTM Factory Racing), dem französischen MX1-Piloten Xavier Boog (Kawasaki Racing Team) und US-Profi Chad Johnson (Kawasaki Elf Team Pfeil) auch der KTM Scott Racing-Pilot Lars Oldekamp. Er feiert beim Finale des ADAC MX Masters sein Comeback nach einer langen Verletzungspause.

Foto:Bauerschmidt

Johnson, der zweifache AMA Arenacross-Meister startet für das Thüringer Kawasaki Elf Team Pfeil. Johnson, der sich beim Stuttgarter Supercross 2010 auf Anhieb Gesamtplatz drei sicherte, beendete die US Arenacross-Meisterschaft als Dritter. Der 28-jährige Familienvater ist zum ersten Mal zu Gast beim ADAC MX Masters. Johnson freut sich auf seinen Auftritt: “In Europa zu fahren ist etwas Besonderes und Rennen sind immer eine gute Vorbereitung, denn die Arenacross-Serie zu Hause startet dieses Jahr schon Ende Oktober."

Die Vorbereitungen für das ADAC MX Masters-Finale laufen bereits auf Hochtouren. Die Kraftfahrervereinigung Kalteneck Holzgerlingen (KFV) ist 2011 zum zweiten Mal in Folge Gastgeber für das Finale. Und die hängt hoch, denn die KFV kann sich mit zahlreichen Auszeichnungen schmücken: Bester Veranstalter 2009 und 2010, beste Strecke 2010, 2009 und 2008. Der Verein ist fest entschlossen, die Erfolge aus den Vorjahren zu wiederholen. 2010 waren 12.000 Zuschauer an den Schützenbühlring rund 20 Kilometer südwestlich von Stuttgart gekommen. Sie bildeten die ideale Kulisse für spannende Rennen und die Entscheidung in der Meisterschaft.

Im MX Youngster Cup und im MX Junior Cup war jeweils erst nach dem zweiten Durchgang klar, wer sich den Meistertitel 2010 holt. In der MX Masters-Klasse war die Meisterkrone beim Finale zwar schon vergeben, die Rennen waren aber nicht minder spannend. Der damals erst 16-jährige Mattstedter Ken Roczen – frisch gekürter MX2-Weltmeister 2011 – verteidigte seinen Titel aus dem Vorjahr. Mit seinem Tagessieg vor dem Hohenpeißenberger Max Nagl und dem Österreicher Günter Schmidinger sicherte sich der Mattstedter den Meistertitel vor dem Tschechen Filip Neugebauer und dem Franzosen Cedric Soubeyras. Letzterer ist 2011 ein heißer Kandidat für den Titel in der Königsklasse. Allerdings hat er starke Konkurrenz. Neben Soubeyras (KTM Sarholz Racing Team) haben auch der Nordrhein-Westfale Marcus Schiffer (Suzuki International Europe MX) und der Österreicher Günter Schmidinger (Team Goldfren Schmidinger World MX1) gute Karten für den Titelgewinn. Die drei Fahrer trennen nur insgesamt fünf Punkte. Angeführt wird die Tabelle von Schiffer mit einem Punkt Vorsprung vor Schmidinger und fünf vor dem Franzosen.

Anzeige
Foto:Bauerschmidt

Im ADAC MX Youngster Cup ging die Meister-Krone 2010 an Dennis Ullrich aus Rammingen. In einem Herzschlag-Finale und mit nur einem Punkt Vorsprung triumphierte Ullrich über Lars Oldekamp aus Emlichheim. Auf dem dritten Platz folgte der Däne Stefan Kjer Olsen, der aktuelle Champion im ADAC MX Youngster Cup 2011. Den Tagessieg sicherte sich allerdings der Österreicher Pascal Rauchenecker vor Ullrich und Oldekamp. Im ADAC MX Junior Cup triumphierte im Gesamtklassement 2010 der Niederländer Luca Nijenhuis vor Brent van Doninck aus Belgien und Henry Jacobi aus Bad Sulza. Die Tageswertung ging an den Bad Sulzacher Henry Jacobi vor dem Belgier Brent van Doninck und Luca Nijenhuis aus den Niederlanden.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel