MX Masters in Aichwald/Baden-Württemberg (Video) Siegerpokale gehen an Bobryshev, Maillard und Jonass

+++ UPDATE: mit Videos +++ Vor 14000 Zuschauern und bei 26 Grad und Sonnenschein fand am Wochenende die vierte Runde des ADAC MX Masters statt. Auf der Naturstrecke "In den Horben" sorgten die Gastgeber vom MSC Eiserne Hand Aichwald für eine perfekte Kulisse. Sieger in den jeweiligen Klassen wurden der Russe Evgeny Bobryshev (MX Masters), der Franzose Boris Maillard (MX Youngster Cup) und der Lette Pauls Jonass (MX Junior Cup).

Anzeige
Foto: Bauerschmidt

Einmal mehr machten es die Piloten der Königsklasse spannend. Auch nach der vierten von insgesamt acht Veranstaltungen, gibt es noch immer keinen eindeutigen Favoriten auf den ADAC MX Masters-Titel 2011. Die Tageswertung in der Königsklasse sicherte sich Evgeny Bobryshev vor Marcus Schiffer und Cedric Soubeyras.

Im ersten Durchgang führte der Österreicher Günter Schmidinger (Team Goldfren Schmidinger) das Feld vom Start weg an, dicht gefolgt von dem Russen Evgeny Bobryshev (Honda World Motocross), dem Franzosen Florent Richier (Kawasaki Elf Team Pfeil) und dem Deutschen Marcus Schiffer (Suzuki International Europe MX). Richier allerdings fiel noch im ersten Renndrittel aus und machte somit Platz für Marcus Schiffer und den Ungarn Kornel Nemeth (LR Cosmetic Ados KTM Racing Team). Beide zeigten im ersten Durchgang ein tolles Rennen, genau wie der MX1-Fünfte Bobryshev. Der verdrängte Schmidinger in Runde sieben von der Spitzenposition und sah am Ende als Erster die Zielflagge. Nemeth rollte – auf Position vier liegend – im letzten Renndrittel mit einem Platten in die Box. Glück für den Meisterschaftsführenden Cedric Soubeyras (KTM Sarholz Racing), der den ersten Lauf als Vierter beendete. Fortuna nicht auf seiner Seite hatte Schmidinger. In den letzten Rennrunden verlor er seinen bis dahin sicher geglaubten zweiten Platz an Schiffer.

Der zweite Durchgang war von Beginn an eine sichere Sache für Bobryshev. Ganz anders dagegen die Situation im Verfolgerfeld. Dort kämpfte erneut Florent Richier um einen der Top-Plätze, dicht gefolgt von Angus Heidecke und Marcus Schiffer. Letzterer zeigte nach einem schlechten Start eine tolle Aufholjagd und beendete die zweite Runde als Dritter hinter Florent Richier.

In der Meisterschaftswertung der MX Masters-Klasse gibt es dennoch keinen Führungswechsel. Cedric Soubeyras behauptet die Tabellenführung auch weiterhin, allerdings mit einem geschmolzenen Vorsprung von nur noch fünf Zählern. 

Anzeige

Im ADAC MX Youngster Cup war es einmal mehr der Däne Stefan Kjer Olsen (Team AC-MOTEC, MG Sport by STC), der das Feld der Fahrer auf der Strecke anführte – zumindest im ersten Durchgang. Er fuhr vom Start an vorne weg und beendete das Rennen auch als Erster vor dem Qualisieger vom Vortag, dem Franzosen Boris Maillard (Pfeil Kawasaki Youngster Team) und dem Niederländer Donny Bastemeijer. Im zweiten Durchgang hatte der 18-jähirge Däne kein Glück. Er stürzte zu Beginn des Rennens und blieb ohne Punkte.
Davon profitierte nicht zuletzt Boris Maillard. Der Franzose musste sich zwar anfangs hinter dem Ungarn Bence Szvoboda (LR Cosmetics Ados KTM Racing Team) einordnen, holte sich aber noch im ersten Renndrittel die Führung und rollte als Erster über die Zielline vor dem Niederländer Donny Bastemeijer und dem Ungarn Szvoboda. In der Tageswertung siegte Boris Maillard vor Bastemeijer und dem Franzosen Levy Batista. Stefan Kjer Olsen wurde Gesamt-Siebter.

Olsen hat seine Meisterschaftsführung dennoch erfolgreich verteidigt. Er führt die Tabelle vor dem Franzosen Boris Maillard und seinem Landsmann Rasmus Jorgensen an.

Auch wenn es bei der Qualifikation am Vortag nicht so aussah, das Fahrerfeld im ADAC MX Junior Cup wird nach wie vor von einem einzigen Piloten dominiert: dem Letten Pauls Jonass. Allerdings wird die Konkurrenz immer stärker. Jonass hat in Jordi van Nobelen und Marco Fleissig zwei hoch motivierte Mitstreiter. Den Letten von der Spitze zu verdrängen, gelang den beiden aber auch in Aichwald nicht. Der 14-Jährige Lette setzte sich schon im ersten Lauf kurz nach dem Start an die Spitze und ließ sich diese Position bis ins Ziel nicht mehr streitig machen. Keiner der Verfolger, auch nicht der Qualisieger vom Vortag, der Franzose Dan Houzet, konnte dem Letten wirklich Paroli bieten. Im zweiten Durchgang war er zwar nicht vom Start weg vorne, erkämpfte sich die Spitzenposition aber schon nach wenigen Runden und sah erneut als Erster die Zielflagge. Dieses Mal vor dem Illertissener Marco Fleissig (Team Suzuki Reinecke) und dem Niederländer Jordi van Nobelen. Die Podiumsplätze in der Tageswertung des MX Junior Cup gehen an Pauls Jonass vor Jordi van Nobelen und Marco Fleissig.
 
Die Meisterschaftswertung wird weiterhin von Pauls Jonass angeführt. Mittlerweile mit einem satten Punktevorsprung von 49 Zählern.

Am 5. und 9. Juli um 19.40 beziehungsweise 18.45 Uhr zeigt der SWR eine Zusammenfassung des Aichwalder ADAC MX Masters-Rennen. Das nächste Rennen findet am 23./24. Juli in Tensfeld/Schleswig-Holstein statt.

Meisterschaftsstand und Stimmen der Fahrer

ADAC MX Masters (nach vier von acht Veranstaltungen)
1. Cedric Soubeyras/ FRA (KTM) 155 Punkte
2. Marcus Schiffer/ GER (Suzuki) 150 Punkte
3. Günter Schmidinger/ AUT (Honda) 129 Punkte
4. Kevin Wouts/ BEL (Kawasaki) 119 Punkte
5. Daniel Siegl/ GER (KTM) 100 Punkte

ADAC MX Youngster Cup        
1. Stefan Kjer Olsen/ DEN (Yamaha) 170 Punkte
2. Boris Maillard/ FRA (Kawasaki) 142 Punkte
3. Rasmus Jorgensen/ DEN (Suzuki) 127 Punkte

ADAC MX Junior Cup        
1. Pauls Jonass/ LAT (KTM) 197 Punkte
2. Jordi van Nobelen/ NED (KTM) 148 Punkte
3. Karel Kutsar/ EST (Suzuki) 111 Punkte

Ergebnisse im Detail gibt es unter www.adac-mx-masters.de

Stimmen der Fahrer

Evgeny Bobryshev: "Mir hat dieses Wochenende sehr gut gefallen. Wenn es mein Terminkalender zulässt, dann werde ich weitere ADAC MX Masters-Rennen fahren. Vor knapp zehn Jahren war ich das letzte Mal bei dieser Serie dabei, damals allerdings noch im MX Junior Cup. Da konnte ich aber nicht gewinnen. Deshalb freut mich mein Sieg doppelt. Was ich sehr genossen habe, war auch das tolle Publikum hier. Die haben mich richtig angefeuert, das ist ein schönes Gefühl. Die Konkurrenz hier war auch erstaunlich gut, wir sind alle eine ähnliche Geschwindigkeit gefahren. Es war für mich also ein spannendes Rennen."

Marcus Schiffer: "Das war ein gutes Rennen heute, auch wenn ich zwei Mal richtig schlechte Starts hatte. Deshalb freue ich mich auch, dass ich es noch aufs Podium geschafft habe. Dadurch habe ich nun auch meinen Abstand auf Cedric Soubeyras in der Meisterschaft verkürzen können. Das freut mich natürlich besonders."

Cedric Soubeyras: "Ich bin froh, dass ich meine Meisterschaftsführung behaupten konnte, aber mein Abstand auf Marcus Schiffer ist nicht mehr wirklich groß. Ich werde in den kommenden Wochen im Sand trainieren, um für das Rennen in Tensfeld fit zu sein. Ich muss was tun, um die Meisterschaftsführung nicht zu gefährden."

Boris Maillard: "Das war ein perfektes Wochenende für mich. Ich hatte fast dieselbe Geschwindigkeit wie Stefan Kjer Olsen und tolle Starts. Im zweiten Lauf wusste ich auch, dass Stefan ausgefallen ist. Ich habe versucht, keinen Fehler zu machen und konnte als Erster über die Ziellinie fahren. Den Meistertitel habe ich noch immer fest im Visier, daher werde ich nun für das Rennen in Tensfeld trainieren. Ich mag sandige Strecken nämlich nicht besonders."

Pauls Jonass: "Ich bin so gut, weil ich härter als die anderen trainiere. Das Zeittraining konnte ich nicht für mich entscheiden, da ich von anderen Fahrern aufgehalten wurde und so keine wirklich gute Zeit fahren konnte. Die Strecke hier in Aichwald war in Ordnung, allerdings hatte sie zu wenig Sprünge und war daher technisch nicht so anspruchsvoll."

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote