ADAC MX Masters am 23./24. Juli Vorschau: MX Masters in Tensfeld/Schleswig-Holstein

Am 23. und 24. Juli finden in Tensfeld/Schleswig Holstein die 5. ADAC MX Masters statt. Auf der tiefsandigen Strecke werden unter anderem Ken Roczen und Evgeny Bobryshev erwartet.

Foto: Steve Bauerschmidt

Ein exquisites Fahrerfeld erwartet die Zuschauer der MX Masters in Tensfeld/Schleswig-Holstein. Neben dem aktuellen Tabellenführer in der MX2-Weltmeisterschaft, Ken Roczen (Red Bull Teka KTM Factory Racing), hat auch der russische WM-Pilot Evgeny Bobryshev (Honda World Motocross) signalisiert, dass er in Tensfeld starten will. Die beiden WM-Piloten haben sich am vergangenen Wochenende in ihren Klassen jeweils den Tagessieg bei der neunten Runde der Motocross-Weltmeisterschaft in Teutschenthal gesichert. Neben Roczen und Bobryshev sind noch weitere Spitzenpiloten für die fünfte Runde des ADAC MX Masters gesetzt. Dazu zählen unter anderem die Top-3 in der ADAC MX Masters-Klasse: Cedric Soubeyras (KTM Sarholz Racing) aus Frankreich, Marcus Schiffer (Suzuki International Europe MX) aus Frechen sowie der Österreicher Günter Schmidinger (Team Goldfren Schmidinger).

Bobryshev, der bei der vierten Runde des ADAC MX Masters im Aichwald Ende Juni am Start war und sich dort ebenfalls den Tagessieg holte, hatte dort schon angekündigt, dass er gerne wieder beim Masters fahren will. Die Veranstaltung im tiefen Sand von Tensfeld, nur rund 40 Kilometer südlich von Kiel, ist für die WM-Piloten die perfekte Vorbereitung auf den zehnten WM-Lauf im belgischen Lommel Ende Juli. Schon traditionell finden sich Topstars der WM im Vorfeld beim ADAC MX Masters in Tensfeld ein. Auf der 1700 Meter langen tiefsandigen Strecke in Schleswig-Holstein finden die Piloten ähnliche Bedingungen vor, wie in Belgien.

Im Vorjahr waren so auch die belgischen Topstars Steve Ramon und Clement Desalle vor Ort. Sie sicherten sich auch die Plätze eins und zwei in der Tageswertung vor Ken Roczen. Im ADAC MX Youngster Cup war der 20-jährige Emlichheimer Lars Oldekamp erfolgreich. Er verwies Dennis Ullrich (17) aus Rammingen und den Dänen Kaspar Lyngaard auf die Plätze zwei und drei.

Anzeige

Die Motocross-Strecke in Tensfeld, vor den Toren der Festspielstadt Bad Segeberg, ist bereits zum sechsten Mal Schauplatz für das MX Masters, das mit der ADAC MX Masters-Klasse und dem ADAC MX Youngster Cup in den hohen Norden reist. Die Piloten des ADAC MX Junior Cup pausieren, sie starten erst wieder am 27./28. August in Höchstädt.

Vor sieben Jahren fiel auf der Strecke unweit der Plöner Seenplatte der Startschuss für die erfolgreiche Serie. Erster Sieger in der Geschichte der Königsklasse wurde damals der Belgier Ken de Dycker. Die kleine Gemeinde Tensfeld, die 700 Einwohner hat, liegt im Südosten des Amtsbezirkes Bornhöved bei Bad Segeberg.  Der Abbau von Kies war lange Zeit eine der Einnahmequellen in dieser Region. Heute werden die alten Kieswerke rekultiviert oder für Veranstaltungen genutzt. Das Motorsportgelände des ADAC Schleswig-Holstein liegt direkt in einem ehemaligen Kiesabbaugebiet. Die Veranstaltung auf der 1700 Meter langen traditionellen Naturstrecke ist das nördlichste Rennen der Motocross-Serie.

Neben spannenden Rennen findet auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm statt, beispielsweise mit einer Freestyle-Motorcross-Show. Dabei zeigen Kai Haase und Dennis Garhammer, zwei Mitglieder der bekannten UPFORCE FMX Crew, was mit einem Motorrad in der Luft alles möglich ist. Für die musikalische Untermalung sorgt die Rockband „Wake to Wonder“ aus Südafrika.

Die weiteren Termine:
13./14. August    –  Ried im Innkreis (A) (M/Y)
27./28. August    –  Höchstädt (M/Y/J)
24./25. September –  Holzgerlingen (M/Y/J)


Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel