MZ Baghira Enduro

MZ Baghira Enduro
Hersteller: MZ

2005

Sie ist der Wandervogel unter den aktuellen Einzylinder-Enduros: Der von Yamaha eingekaufte 660er-Fünfventiler konnte seine Gemütlichkeit nie richtig ablegen, im Gegenteil: Er kultiviert sie mit zivilisierter Kraftentfaltung bei niederen und mittleren Drehzahlen geradezu. Nicht lahm, gewiss, aber nie feurig. Dazu passt ein Fahrwerk, dessen langen Federwegen vor gar nichts graust, die aber – bitte – nicht allzu schnell hergenommen werden möchten. Komfort wird groß geschrieben, leider ordnet sich die rasch durchsitzende Sitzbank diesem Diktat nur bedingt unter. An die Fading-empfindlichen und schlappen Bremsen sollte MZ unbedingt rangehen – nach all den Jahren.

Modell: MZ Baghira Enduro
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2004

Im Vergleich mit der Mehrzahl japanischer Angebote wirkt die Baghira wahrlich zünftig: große Bodenfreiheit, lange Federwege, praxisgerechte Ausführung. Enduro eben, und das auch noch stilsicher gemacht. Leider verstehen immer weniger Leute, wie viel Spaß diese Geräte dies- und jenseits von Schotter machen und wie anspruchslos sie sind. Dazu trägt im Fall MZ ein Yamaha-Einbaumotor bei, der seine Leistung zwar etwas zäh, aber nie unwillig entfaltet. Der wassergekühlte Fünfventiler möchte im mittleren Drehzahlbereich gehalten werden, dann macht er gut Tempo. Mit großem Tank aus dem Zubehörhandel taugt die robuste und zuverlässige Baghira auch für Fernreisen.

Modell: MZ Baghira Enduro
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige