BMW Navigator VI, ab 795 Euro: Wer bei seiner neuen BMW ohnehin ein Navi einplant, kann gleich ab Werk ordern. Der Navigator VI ist etwas teurer als das vergleichbare Garmin-Gerät, dafür aber gleich fürs Motorrad passend verkabelt.

BMW Navigator VI/ Connectivity

Motorradnavis und Touren-Apps (MOTORRAD 18/2017)

Der BMW Navigator VI und die Software BMW Connectivity wurden in der Kaufberatung für Motorrad-Navigationsgeräte und Touren-Apps in MOTORRAD 18/2017 besprochen.

Technisch betrachtet handelt es sich bei den bekannten BMW-Navigatoren um Garmin-Geräte, die für die Bayern-Bikes feingetunt wurden.

Vorteil dieser direkten Vernetzung: Fahrzeugdaten wie z. B. Reifenfülldruck und Tankdaten werden direkt ins Gerät eingespeist und tauchen dann als großer Warnhinweis auf dem Display auf bzw. bieten gleich die passende Lösung an – wie z. B. die nächste Tankstelle im Umkreis.

Aktuelles Spitzenprodukt: der Navigator VI (ab 795 Euro), der in großen Teilen mit dem Garmin Zumo 595 LM identisch ist.

Anzeige
Foto: BMW
BMW Connectivity (Screenshot)
BMW Connectivity (Screenshot)

BMW Connectivity

In eine komplett andere Richtung geht es ab Modelljahr 2018 dagegen mit der neuen Ausstattung "Connectivity", bei der ein multifunktionales Instrument als Extraausstattung geordert werden kann – zunächst bei R 1200 GS und Adventure, andere Modelle sollen folgen.

Mittels der Connected App lassen sich dann auf dem 6,5-Zoll-Display die bekannten Navi-Funktionen inklusive Tracking der gefahrenen Strecke oder POI-Routing nutzen, dies aber noch ausschließlich in Pfeildarstellung.

Bezuginfos: www.bmw-motorrad.de

MOTORRAD-Tipp: Wer bei seiner neuen BMW ohnehin ein Navi einplant, kann gleich ab Werk ordern. Der Navigator VI ist etwas teurer als das vergleichbare Garmin-Gerät, dafür aber gleich fürs Motorrad passend verkabelt. Für echte Navi-Freaks bietet das Connectivity-Extra bislang noch zu wenig Funktion

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote