Navigationssysteme fürs Motorrad (Archivversion) Weg oder Ziel?

Navigationssysteme fürs Auto zeigen entweder den kürzesten oder den schnellsten Weg zum Ziel. Taugen sie auch Bikern als Lotse für Touren, wenn reizvolle Wege das Ziel sind? MOTORRAD hat es ausprobiert.

Wer mit dem Motorrad auf Tour geht, will Spaß haben, sich an der Schönheit der Natur erfreuen und einfach mal abschalten vom Alltag. Nicht die schnellste Route zählt, sondern landschaftlich oder fahrerisch reizvolle Strecken, das Vordringen in neue, bislang unbekannte Gefilde. Ohne Planung werden dabei jedoch die ständigen Unterbrechungen zum Studieren der Karte alsbald zur lästigen Pflicht.Satellitengestützte Navigationssysteme versprechen, einem diese Arbeit abzunehmen. Ein Empfänger am Fahrzeug bestimmt mit Hilfe von Satelliten den jeweils aktuellen Standort. Das GPS (Global-Positioning-System) zeigt mit einem Pfeil die Luftlinie vom Standort zum nächsten eingegebenen Etappenziel. Der Rechner im Navigationssystem vergleicht diese Generalrichtung mit dem Straßennetz auf CD-Rom und lotst dann entsprechend per Pfeilsymbol, Kartendarstellung, Sprachausgabe (Audio- oder Helmsprechanlage) oder einer Kombination dieser Möglichkeiten. Meist lässt sich dazu noch bestimmen, ob Autobahnen oder Fähren benutzt werden dürfen und ob der kürzeste oder der schnellste Weg gewünscht ist. Ideal sind möglichst viele wählbare Kombinationen. Verlässt man den vorgeschlagenen Weg, verliert das System dennoch nie das Ziel aus dem Auge, sondern rechnet immer wieder nach und macht neue, dem aktuellen Standort angepasste Vorschläge.Die Funktion des Navigationssystems hängt also maßgeblich von der Qualität und Aktualität der Kartengrundlage ab. Wenn etwa die Option »kürzester Weg« eingestellt ist, auf der CD aber einige Straßen nicht verzeichnet sind, wird das System zwangsläufig sonderbare Umwege vorschlagen. Wirklich sinnvoll zum Touren ist diese Option ohnehin nur dann, wenn gleichzeitig Autobahnen und Schnellstraßen ausgeschlossen werden können.Die Wahlmöglichkeit »schöne Strecken bevorzugen«, wie sie guten Routenplanern für den PC zu eigen ist, gibt es bei Navigationssystemen leider noch von keinem Anbieter. So kann man nur hoffen, dass auf der kürzesten Route auch eine interessante Strecke dabei ist. Und sich der Einsicht öffnen, dass ganz ohne Planung wirklich schöne Touren Zufall bleiben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote