Testsieger Navigationsgeräte (MOTORRAD 8/2013) TomTom Rider

Das TomTom Rider hat im Vergleichstest Navigationsgeräte in MOTORRAD 8/2013 das Prädikat "Testsieger" erzielt.

Foto: mps-Studio

TomTom Rider

Anbieter: TomTom, Telefon 00 31/20/7 57 50 00, www.tomtom.com

Preis: 399 Euro

Ausstattung: 4,3-Zoll-TFT-Touchscreen, fest eingebauter Lithium-Ionen-Akku (Kapazität k. A.), Motorradhalterung, integrierbarer Bordnetzanschluss, USB-Kabel, 220-Volt-Ladestecker, Kurzanleitung

KartenMaterial: Teleatlas „Europa“ vorinstalliert. Nach Online-Registrierung zeitlich unbefristete Möglichkeit zum kostenlosen
Karten-Updaten

Funktionalität: Ein sauber strukturiertes, logisch durchdachtes Menü mit großen, klar erkennbaren Piktogrammen macht die Bedienung des neuen Rider selbst mit dicken Motorradhandschuhen und auch während der Fahrt zum Kinderspiel. Im Akkubetrieb warnt das TomTom rechtzeitig und mit langem Vorlauf (über eine Stunde) vor niedrigem Ladestand; die Laufzeit ist mit knapp über sechs Stunden im Testbetrieb sehr zufriedenstellend. Darüber hinaus zeichnet sich das Rider durch Menüpunkte wie eine Simulation geplanter Routen im frei skalierbaren Zeitraffer oder die Anbindung eines Telefons aus

Navigationspraxis: Auf der MOTORRAD-Testrunde patzt das TomTom bei einer Zielanfahrt, die in einer Sackgasse endet und zu Fuß fortgesetzt werden muss. Ansonsten reagiert das Rider bei Routenabweichungen mit ultraschnellen Streckenaktualisierungen. Das extrem helle Display geht auch bei direktem Lichteinfall nicht in die Knie und überzeugt mit seiner aufgeräumten Darstellung, über die alle relevanten Informationen während der Fahrt mit einem Blick wahrgenommen werden können – garniert mit Spurassistent und fotorealistischer Kreuzungsansicht. Nur die Routenplanung am Gerät braucht Zeit

Motorradtauglichkeit: Wie die Vorgänger glänzt das neueste Rider mit wasserdichtem Gehäuse, stabiler Dockingstation, Bordnetzanschluss und frei schwenkbarer RAM Mount-Verschraubung

Fazit: Mit Menüpunkten wie „Planen kurvenreicher Routen“, der Streckenaufzeichnung und dem Austausch mit anderen Geräten via Bluetooth kommt TomTom den Ansprüchen von Tourenfans an ihr Navi noch einmal deutlich entgegen. Aber auch in der simplen Streckenführung von A nach B glänzt das neue Rider mit großem und hellem Bildschirm, klarer 3D-Darstellung und verständlichen Ansagen. Via Bluetooth können nicht nur Headsets, sondern auch Telefone mit dem Rider verbunden werden.

MOTORRAD-Urteil: sehr gut

Anzeige

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel