100 PS-Leistungslimit: Ergebnis der Fax-Umfrage (Archivversion)

Es weihnachtete sehr, und die Redaktion ward verwaist. Da ging das Papier aus, Tinte versiegte. Das Faxgerät verweigerte den Dienst. Also schrieb Volker Schmidt einen Brief. Denn dem Biker brannte es unter den Nägeln: Weg mit dem 100-PS-Limit. Brauchen wir heute noch eine Leistungsbegrenzung, so lautete die Frage, die Chefredakteur Walter Gottschick in seinem Editorial von Heft eins stellte. Über tausend Leser faxten oder schrieben, und es werden täglich mehr. Laßt Zahlen sprechen: 92,3 Prozent halten die Leistungsbegrenzung für eine Bevormundung, sie muß vom Tisch. Die restlichen 7,7 Prozent finden, das PS-Limit ist angebracht. Interessant dabei: Die Mehrzahl der Faxer fährt überhaupt kein Super Power-Big Bike, sondern ein Motorrad mit weit weniger als 100 PS. Nur 45,6 Prozent frönen der ungehemmten Leistung ihrer Tausender oder 1100er. Sie haben die Bremse im Kopf und brauchen keinen Bürokraten, der sie zur Vernunft zwingt. Auch keinen aus Brüssel. Denn von dort droht neues Ungemach. Das Europäische Parlament bastelt an der EU-Betriebserlaubnis, mit oder ohne PS-Limit. Hier nun die Leserstimmen.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote