125-cm3-Straßen-Weltmeisterschaft (Archivversion) Honda hilft Bradl

Vielleicht wird noch alles gut für Stefan Bradl. Nachdem der Bayer, Sohn des Ex-250-cm3-Vizeweltmeisters Helmut Bradl und IDM-125-Champion 2005 noch vor dem Ende seiner ersten WM-Saison im Oktober aus dem KTM-Junior-Team gefeuert worden war, weil sich sein Vater nach dem Geschmack der KTM-Verantwortlichen zu intensiv eingemischt hatte, sah es zunächst schlecht für die Motorradsport-Zukunft des 17-Jährigen aus. Dank der Fürsprache von ADAC-Sportpräsident Hermann
Tomczyk, der über beste Kontakte zu GP-Vermarkter Dorna verfügt, und dem bei der
Honda-Rennabteilung HRC für die 125-cm3-GP-Einsätze verantwortlichen Bayern Adi Stadler kann Bradl 2007 im offiziellen Honda-Repsol-125er-Team starten. Als Techniker werden ihm Schrauber-Legende Sepp Schlögl und Klaus Beinhofer zur Seite stehen, die bislang Ex-Weltmeister Tom Lüthi betreuten – beides ebenfalls Bayern. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote