125er-Helden (Archivversion) Faubel vorn

Für die größte Spannung sorgten beim Brünn-GP die 125er-Helden.

Rund 30000 Fans waren aus dem nicht allzu weit entfernten Ungarn nach Brünn gereist, um ihren Landsmann Gabor Talmacsi siegen zu sehen. Noch größer war die Begeisterung für den Lokalmatador Lukas Pesek. Doch im Herzschlagfinale des Achtelliterrennens war es Héctor Faubel, der gegen Talmacsi, Pesek sowie den Italiener Mattia Pasini siegen konnte und mit seinem dritten Saisonsieg Talmacsi die WM-Führung entriss. »Wir sind parallel zu dritt den Berg runtergerast und haben uns aus den Augenwinkeln beobachtet, wer wohl am tapfersten sein und am spätesten bremsen würde. In diesem Fall war das ich«, grinste Faubel nach dem spannendsten Rennen des Tages, mit dem er sich in die Geschichts-bücher eintrug: Faubel holte nämlich den insgesamt 300. spanischen GP-Sieg. Der Deutsche Sandro Cortese erkämpfte den zehnten Platz. fk

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote