125er-Klasse: Bilanz (Archivversion) Führerschein

Wer darf was? Eine immer wieder gern gestellte Frage. Die sei hier nunmehr beantwortet. Freilich nur, was das Thema Führerschein und motorisiertes Zweirad anbelangt. 125er mit einer Leistung von bis zu 11 kW dürfen fahren 1. alle, die den Führerschein Klasse 1 oder 1a ihr eigen nennen, weil das der Motorradführerschein ist und kein Biker gezwungen wird, hubraumstarke Maschinen zu pilotieren; laut Stufenführerscheinregelung dürfen in den zwei Jahren nach der Prüfung zum 1a ohnehin nur Motorräder mit einer Leistung von bis zu 34 PS gefahren werden, um den 1a zu kriegen, muß man 18 Jahre alt sein; 2. Inhaber des Führerscheins Klasse 1b. Der galt früher für Leichtkrafträder bis 80 cm³, seit April 1996 bis 125 cm³, machen kann man ihn ab 16 Jahren; für 16- bis 18jährige gibt es eine unsinnige Geschwindigkeitsbegrenzung von 80 km/h;3. Autofahrer, die ihren Schein vor dem 1. April 1980 erworben haben. Dieses Recht verfällt, wenn nach diesem Stichtag der Führerschein entzogen und neu beantragt werden mußte. 4. Besitzer der Führerscheins Klasse 4 für Mockicks und Mopeds bis zu 50 cm³, sofern diese ihre Prüfung vor dem 1. April 1980 abgelegt haben. Wie bei den Autofahrern erlischt dieser »Besitzstand«, wenn der Führererschein nach dem Stichtag entzogen und neu ausgestellt werden mußte.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote