125er Vespa mit Holz-Chassis (Archivversion) Gut Holz

Ein Roller, der fährt: Hauptsächlich aus Rosen- und Ebenholz baute der portugiesische Schreiner Carlos Alberto eine 125er-Vespa von 1951 nach. „Sehr schwierig war es, den Zweitaktmotor sicher unterzubringen“, erzählt der 39-Jährige. „Aber auch der Scheinwerfer und besonders der Gasgriff haben mich ganz schön Schweiß gekostet.“ Die Holz-Vespa, die er nach seiner Tochter Daniela benannte, wiegt 107 Kilogramm, 20 mehr als ihr Blechvorbild, und schafft eine Höchstgeschwindigkeit von 75 km/h. Weitere Fotos: www.carpintariacarlosalberto.com.

125er-Zweitakter im selbsttragenden Chassis: Holz-Vespa

Foto: Carlos Alberto

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel