––– (Archivversion) Ölstand und Progression

Damit eine Gabel sensibel auf Unebenheiten reagiert, ohne bei groben Schlägen durchzuschlagen, muß die Federung progressiv sein. Also im ersten Bereich des Federwegs weich (flache Federkennlinie), beim Einfedern langsam härter (Kennlinie wird steiler). In den Holmen moderner Telegabeln wirken deshalb grundsätzlich zwei Federn: eine Schraubenfeder und eine zusätzliche Luftfeder. Das im Standrohr eingeschlossene Luftpolster wird beim Einfedern komprimiert, dadurch steigt die Gesamtfederkraft der Gabel progressiv an. Je kleiner das Luftpolster, also je höher der Ölstand, um so stärker ist die Progression.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote