18 - passe (Archivversion) 18 - passe

Rußland zum 18. Mal Eisspeedway-Team-Weltmeister

Das russische Team wurde im Eisstadion Berlin-Wilmersdorf Eisspeedway-Team-Weltmeister, zum 18. Mal. Gegen das meisterliche Trio aus Einzelweltmeister Aleksandr Balschov, Ex-Weltmeister Vladimir Fadeev und WM-Tabellenführer Kiril Drogalin mußten die Konkurrenten aus Schweden, Österreich, Deutschland, Finnland, Tschechien und den Niederlanden allesamt passen.Einzig der Österreicher Franz Zorn konnte als bester Einzelfahrer der Veranstaltung die totale Dominanz der Eiszaren verhindern. Zorn verdrängte damit fast im Alleingang das deutsche Trio Jürgen Liebmann, Günther Bauer und Markus Schwaiger auf Rang vier. Die Schweden mit zwei starken Fahrern wie Stefan Svensson und dem ewig jungen Per-Olov Serenius sowie Ersatzmann Kent Peltonen waren als Gesamtzweite dann doch außer Reichweite vom Team Austria, das neben Zorn mit Harald Simon nur einen weiteren Fahrer nominiert hatte und als einzige Mannschaft ohne Ersatzmann auskommen mußte.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote