1995 (Archivversion)

Weniger Unfälle

Die Bilanz 1995 ist positiv: ein Prozent weniger verletzte und drei Prozent weniger tote Motorradfahrer. In absoluten Zahlen: 37 018 Verletzte, 904 Tote. In Relation zum gestiegenen Bestand - 2,2 Millionen Motorräder, plus 8,8 Prozent - nahm die Zahl der Unfälle sogar um 9,2 Prozent und die der Getöteten um 11,1 Prozent ab. Auffällig: Bei den 18- bis 24jährigen gingen die Unfälle im Vergleich zu 1991 um 38 Prozent zurück, bei den Motorradfahrern über 35 - darunter viele Neu- und Wiedereinsteiger - stieg sie um dramatische 67 Prozent.
Anzeige

Unfallstatistik 1995 (Archivversion)

Ausgerechnet am 6. und 7. Juli 1996, dem Motorrad-Grand Prix-Wochenende am Nürburgring, veranstaltet der ADAC-Württemberg eine Sause namens »Solitude lebt« am ehemaligen Rennkurs bei Stuttgart. Untertitel: »Erinnerungen an 62 Jahre Renngeschichte« - so ‘ne Art Jubiläumsfeier also mit historischen Motorrädern und Automobilen. Die vierrädrige Zunft führt freilich nur zweitklassige Gefährte und Fahrer vor. Anders die Biker: Da sind viele Ex-Stars und sagenhafte Maschinen angekündigt. Als da unter anderen wären: Schorsch Meier und seine Kompressor-BMW, Bill Lomas und Geoff Duke samt ihren Norton Manx. Dumm nur, daß die Cracks lediglich die Start-Zielgerade rauf- und runterbollern dürfen.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote