24 Stunden von Barcelona (Archivversion) Verflixte 16

Hatte das BMW-Werks­team mit seinem neuen Rennboxer im April beim Come­back nach 50-jähri­ger Rennabstinenz noch mit Rang 16 bei den 24 Stun­-den von Le Mans gegenüber ­50 deutlich leistungsstärkeren Konkurrenten glänzen können, gab’s bei den 24 Stunden auf dem Circuit Catalunya bei Barcelona einen heftigen Dämpfer. Schon 16 Minuten nach dem Start war die Geschichte zu Ende. Startfahrer Thomas Hinterreiter war gestürzt, allerdings nicht aus Übereifer, sondern wegen einer unmittelbar davor gebrochenen Vorderachse – ein Defekt, den es eigentlich gar nicht gibt.
Hinterreiters Mitstreiter Rico Penzkofer und Markus Barth kamen im Rennen gar nicht mehr zum Einsatz, weil die Sturzschäden derart kapital waren, dass weder an eine Rückkehr an die Box noch an eine erfolgreiche Reparatur überhaupt zu denken war.
Gewonnen wurden die 24 Stunden von Barcelona vom ein­heimischen Honda-Trio Tomás/Gómez/Rivas vor zwei Yamaha-Teams, Ullastres/Rocamora/Lopez/Richards aus Spanien und den Franzosen Cuzin/Giles/Merces. mtr

www.bmw-motorrad.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote