24 Stunden von Le Mans (Archivversion) Sieg oder Niederlage?

Nach den 24 Stunden von Le Mans 2005 bleibt die Frage offen, ob der Langstreckenklassiker eher vom Guyot-Yamaha-Team triumphal gewonnen oder vom überlegenen Suzuki-Werks-Team peinlichst verloren wurde.
Aufgrund eines kleineren Problems elektrischer Art an der werksunterstützten Yamaha YZF-R1 schmolz der Vorsprung des Fahrertrios Sébastian Gimbert/William Costes/
David Checa gegenüber dem Suzuki-Nummer-eins-Team Keichi Kitagawa/Stéphane Chambon/Matthieu Lagrive auf kaum mehr als eine halbe Minute zusammen.
Insgesamt mehr als zwei Minuten aber hatten die Top-Favoriten bei einem ver-
unglückten Routineboxenstopp am Sonntag morgen um neun Uhr verloren. Matthieu
Lagrive stand ohne die strengstens vorgeschriebenen Armbänder zur Fahreridentifikation zum Wechsel bereit. Nach einer tumultartigen, am Ende erfolglosen Suche nach Bändern musste der gerade abgestiegene Kitagawa, der schon auf dem Weg unter die Dusche war, zurückgeholt werden und zu einem weitern Turn wieder auf die Piste. mtr

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel