250er-Viertakter im Straßensport (Archivversion) Taktgefühl

Bereits 2006 soll es
in Deutschland eine neue Kategorie im Straßenrennsport geben, in der die bisher üblichen 125-cm3-Zweitakter zusammen mit 250 cm3 großen Viertakt-Maschinen an den Start gehen. Dies hat das Exekutivkomitee des Deutschen Motor Sport Bundes (DMSB) beschlossen. Schon jetzt gelten die Rennen der 125er-Klasse (Foto rechts) in der Weltmeisterschaft wie auch in der Internationalen Deutschen Meisterschaft (IDM) als heiß umkämpfte Wettbewerbe, in denen sich Nachwuchstalente die Hörner abstoßen. Dank der Neuregelung, mit der die DMSB-Spitze einem Antrag der Motorradhersteller folgte, können sich die Youngster in Deutschland frühzeitig
auf Rennmaschinen üben, die nach Expertenmeinung die 125er mittelfristig ablösen werden. Im Offroad-Sport sind gemischte Klassen mit 125er-Zwei- und 250er-Viertaktern längst üblich.
Honda und Yamaha haben in Japan erste Prototypen auf der
Basis von 125er-Fahrwerken aufgebaut. abs

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel